Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Sun bringt zwei neue MySQL-Versionen

22.04.2009
Die Zukunft der quelloffenen Datenbank scheint nach der Übernahmeankündigung durch Oracle trotzdem ungewiss.

Eine der Neuvorstellungen kommt als Version 5.4 der quelloffenen Datenbank. Verbesserungen im neuen MySQL-Release betreffen unter anderem die Skalierbarkeit, indem die Speicher-Engine "InnoDB" x86-Server mit maximal 16 Kernen sowie CMT-Server (Chip-Multithreading) mit bis zu 64 Kernen nutzen kann. Die Verarbeitung von Unterabfragen wurde ebenfalls beschleunigt. Neue Abfragealgorithmen greifen auf den Hauptspeicher zu, so dass sich die Antwortzeiten bei bestimmten Abfragen um bis zu 90 Prozent verkürzen.

Die zweite Ankündigung betrifft die Hochverfügbarkeits-Variante der Datenbank: Version 7.0 von MySQL Cluster bietet die Möglichkeit, einem bestehenden Cluster im laufenden Betrieb neue Knoten hinzuzufügen. Außerdem unterstützt das Update bekannte Lightweight-Directory-Access-Protokolle (LDAP) und konsolidiert Datenbestände über diese Standardprotokolle. Einheitliche unternehmensweite Momentaufnahmen (Snapshots) der Datenbestände sollen die Sicherung und Wartung von Rechenzentren erleichtern. Sun spricht bei MySQL Cluster 7.0 von Verfügbarkeiten bis zu 99,999 Prozent sowie von vorhersagbaren Antwortzeiten im Millisekundenbereich bei mehreren zehntausend Operationen pro Sekunde. (ue)