Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.06.2001 - 

Modularer Aufbau des frei verfügbaren Büropakets

Sun kontert Office XP mit Staroffice 6.0

MÜNCHEN (CW) - Angesichts der Vorstellung des Office-Pakets "XP" aus dem Hause Microsoft versucht Sun-Chef Scott McNealy, Aufmerksamkeit auf die neueste Version seiner "Staroffice"-Suite zu lenken.

Noch in diesem Jahr soll die neue Staroffice-Version 6.0 zum freien Download zur Verfügung stehen. Allerdings müssen sich die Anwender noch etwas gedulden. Erst im Juli werde die Betavariante zu haben sein. Die endgültige Version soll im Herbst folgen.

Ersten Informationen zufolge wird die neue Version 6.0 im Gegensatz zu den früheren Varianten modular aufgebaut sein. Anwender müssen nicht mehr das komplette Paket herunterladen und installieren, sondern können einzelne Komponenten auswählen. In der Vergangenheit hatten Experten oft bemängelt, dass Staroffice nur als Komplettpaket angeboten wurde. Deshalb seien auch die Anforderungen an die Rechenleistung hoch gewesen.

Mit der neuen Strategie versuche Sun, die Akzeptanz für seine Bürosoftware zu erhöhen, erklärt Gina Centoni, Senior Director für das Produkt-Marketing. Da die Einzelkomponenten mit weniger Leistung auskämen, eigneten sie sich auch für Thin-Client-Systeme wie die "Sun-Ray"-Rechner.

Außerdem hätten die Entwickler die Unterstützung von Office-XP-Dateiformaten verbessert, erläutert Centoni. Mit der Microsoft-Software ließen sich dagegen keine Staroffice-Dateien verarbeiten. Neben den gängigen Sprachversionen werde es Staroffice 6.0 auch in einer japanischen, koreanischen und chinesischen Variante geben. Das Sun-Büropaket soll unter den Betriebssystemen Solaris, Linux und Windows laufen.