Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.2005

Sun kündigt Ultrasparc T1 an

Früher als erwartet soll der bislang als Niagara bezeichnete Acht-Kern-Prozessor bis zum Jahresende in Sun-Fire-Servern verbaut werden. Jetzt in "Ultrasparc T1" umgetauft, taktet er mit 1,2 Gigahertz pro Kern, arbeitet dabei aber besonders stromsparend - er genehmigt sich maximal 72 Watt. Zum Vergleich: Ein Dual-Core-Xeon von Intel kommt auf eine Leistungsaufnahme von 135 Watt, beim Zwei-Kern-Opteron von AMD sind es immer noch 95 Watt. "Das ist ein Riesenunterschied", attestiert Nathan Brookwood, auf Prozessoren spezialisierter Analyst von Insight 64. "Wenn die Leistungsangaben stimmen, dann haben sie einen echten Gewinner in der Hand."

Jeder der acht T1-Cores kann vier unabhängige Befehlsfolgen ("Threads") abarbeiten. Für diesen aggressiven Multicore-Multihreading-Ansatz hat sich Sun die Marke "Cool Threads" reservieren lassen. Positioniert wird der Niagara für weniger anspruchsvolle, aber netzintensive Aufgaben wie Web-Server. Für leistungshungrigere Jobs, die eine höhere Single-Thread-Performance benötigen, will der Hersteller im Jahr 2008 den "Rock"-Chip folgen lassen. (tc/ue)