Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1997 - 

Nach M- und S-Bus nur noch PCI?

Sun kürt PCI zur I/O-Technik für künftige Produkte

Natürlich weiß Sun um die Größe der installierten S-Bus-Basis. Die Firma um CEO Scott McNealy hat erklärt, sie werde die S-Bus-Systemarchitektur noch mehrere Jahre lang unterstützen.

PCI aber wird dann in allen künftigen Workstations und Servern eingesetzt werden. Grund für die Entscheidung ist der stetig steigende Bedarf nach I/O-Bandbreite, dem der S-Bus nicht mehr länger genügt. Zudem ist PCI ein offener Standard, der von zahlreichen Herstellern unterstützt wird und Suns Kunden größere Auswahl bei Peripherie-Komponenten verspricht. Dabei soll es einen allmählichen Übergang geben, zunächst sollen nur "ausgewählte" Produktlinien auf PCI umgestellt werden.

Michael Schroeder, Produkt-Marketing-Manager bei Sun in Deutschland, erläutert: "Alle zukünftigen Systeme von Sun werden den PCI-Bus im I/O-Bereich nutzen. Allerdings planen wir keine Neuauflage der heutigen S-Bus-Maschinen mit PCI-Bus. Dennoch kann von einem allmählichen Übergang gesprochen werden, denn die heutigen Maschinen mit S-Bus werden parallel zu den neuen Produkten für einige Zeit im Angebot bleiben. Dies ist natürlich vor allem für diejenigen unserer Kunden wichtig, die eigene oder Third-Party-S-Bus-Controller innerhalb ihrer Anwendungen einsetzen. Sun wird den S-Bus mindestens bis zum Jahresende 1999 mit Produkten unterstützen, der Service geht natürlich noch über diesen Termin hinaus.