Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.10.1992 - 

Cloner hoffen auf Microsoft

Sun liebäugelt mit Portierung von Windows NT für Sparc-Rechner

LONDON (CW) - Informationen des britischen Informationsdienstes "Computergram" zufolge überlegt man bei Sun Microsystems, Microsofts zukünftiges Betriebssystem Windows NT auf die Sparc-Architektur zu portieren.

Offiziell finden diese, Gerüchte zwar keine Bestätigung. "Computergram" zitiert aber Ex-Mips-Mann Chet Sylvestri mit der Bemerkung, es sei für den Erfolg der Architektur von Vorteil, wenn Windows NT auf Sparc portiert werde. Auch drängten diverse Sparc-Clone-Hersteller zu diesem Schritt, weil sie sich von dieser Kombination große Profite versprächen. Sylvestri ist bei der Sun Microsystems Inc. zuständig für die erfolgreiche Vermarktung der Sparc-Architektur.

Offiziell ist die Portierung von Windows NT auf Suns RISC-Prozessor bei der kalifornischen Firma kein Thema. Allerdings besagen Informationen, die direkt aus dem Unternehmen des Andreas von Bechtolsheim kommen sollen, sowohl die Gates-Company als auch Sun trügen sich mit entsprechenden Portierungsabsichten. Einzelheiten zum Wie sind allerdings noch nicht durchgesickert.

Bereits vorher hatten praktisch alle wesentlichen Anbieter aus der Prozessorszene mehr oder weniger eindeutig ihren Wunsch artikuliert, Windows NT auf ihre jeweiligen CPU-Architekturen zu portieren.