Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.08.2008

Sun lockt einstige Bea-Anwender

26.08.2008
Mit Sonderkonditionen für SOA-Produkte wirbt der Hersteller um Oracle-Kunden.

Die Marketing-Strategen von Sun Microsystems sehen eine Chance, Oracles SOA-Geschäft mit der Middleware Fusion und den von Bea Systems übernommenen Softwareprodukten anzugreifen. Im Zentrum der Bemühungen steht Beas einstiges Flaggschiffprodukt Weblogic. Ehemalige Bea-Kunden seien verunsichert, weil Oracle Preiserhöhungen für Weblogic plane und die bekannt gegebene Produkt-Roadmap viele Fragen offenlasse, argumentiert Sun. Dagegen setzen die Kalifornier ihr eigenes SOA-Paket Java CAPS (Composite Application Platform Suite).

Die ersten 20 qualifizierten Weblogic- oder Fusion-Anwender, die sich für Java CAPS entscheiden, erhalten laut Sun kostenlos Adapter für Weblogic. Damit sollen sich die einstigen Bea-Produkte mit der Sun-eigenen Plattform verbinden lassen. Sun wirbt zudem mit einem Preisvorteil gegenüber den Oracle-Produkten. Java CAPS umfasst unter anderem einen Enterprise Service Bus (ESB) und Funktionen für Business-Process-Management. Für das Paket veranschlagt Sun 120 Dollar pro Jahr und Mitarbeiter.

(wh)