Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.1991 - 

Neben der Unterstützung von NDIS und SNMP

Sun Microsystems öffnet Windows für die PC-NFS-Welt

OLCHING (pi) - Sun Microsystems baut seine PC-Unix-Integrationslösung PC-NFS weiter aus. Hauptziel der Überarbeitung und Erweiterung ist der gleichzeitige Einsatz von NFS und Windows 3.0.

Die neue Version 3.5 ermöglicht auch die Installation der Serverversion von Windows 3.0 auf einer Netzwerkplatte. Für sämtliche Programme, wie zum Beispiel FTP und Telnet, werden entsprechende PIF-Files mitgeliefert. Auf diese Weise ist der Anwender in der Lage, in unterschiedlichen Fenstern mehrere PC-NFS-Applikationen einzusetzen.

Durch die Unterstützung der von 3Com und Microsoft entwickelten NDIS-Schnittstelle (Network Driver Interface Specification) wird die Flexibilität von PC-NFS noch erhöht, da sich nun jede Netzwerkkarte verwenden läßt, die einen NDIS-Treiber besitzt. NDIS hat sich mittlerweile zu einem Quasi-Standard entwickelt; es ist damit zu rechnen, daß alle führenden Kartenhersteller dieses Interface in Kürze anbieten werden. Im Prinzip sollte durch die NDIS-Schnittstelle in Verbindung mit dem Protokoll-Manager möglich sein, PC-NFS, Novells Netware und den LAN Manager 2.0 parallel zu betreiben. Hier stehen allerdings Tests noch aus.

Weitere Neuerung: Durch die Implementierung einer Memory-residenten Drucker-Domain für den PC kann jetzt auch ein lokaler PC-Drucker am Netzwerk angeschlossen werden. Hierzu wird der Drucker lediglich als Remote-Printer auf dem Server in die Princap-Datei eingetragen. Da zur Administration des Printservers ein kompletter Befehlssatz zur Verfügung steht, lassen sich Dateien von einem Unix-Host oder PC mit PC-NFS auf einen lokalen PC-Drucker ausgeben.

Um den PC auch in das Netzwerk-Management-Konzept zu integrieren, wurde in der neuen Version von PC-NFS, für das auch ein Upgrade-Paket angeboten wird, ein Agent implementiert, der auf SNMP (Simple Network Management Protocol) basiert. Der Agent unterstützt fünf MIB-Gruppen und liefert dadurch Statistiken bis zum Layer 3 des OSI-Modells.

Außerdem wurden die Dokumentation und alle Programme von PC-NFS überarbeitet, verbessert und ergänzt. Als Highlights nennt Sun Microsystems die dokumentierte Verwendung von Memory-Managern und die Erhöhung der Anzahl von Netzwerkplatten.