Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.2001 - 

Java-Anwendungen unabhängig vom Browser

Sun mit neuem Anlauf am Desktop

12.01.2001
MÜNCHEN (CW) - Websites, die Java-Applets zur Gestaltung der Benutzer-Schnittstelle einsetzen, haben Seltenheitswert. Der Grund dafür liegt vor allem in einigen technischen Mängeln dieser Client-Programme. Sie will Sun Microsystems nun mit "Java Web Start" ausbügeln und so Java für den Client wieder attraktiver zu machen.

Nach der ersten Euphorie verschwanden Applets relativ schnell in der Versenkung, weil sie wegen langer Ladezeiten und geringer Ausführungsgeschwindigkeit die Geduld der Anwender strapazierten und obendrein lange Zeit nur ein dürftiges Benutzer-Interface bieten konnten. Auch der Verlauf des Browser-Kriegs machte Sun einen Strich durch die Rechnung, weil die Java-Unterstützung der führenden Web-Frontends weit hinter dem jeweils aktuellen Java-Entwicklungsstand zurück blieb. Nachdem Java 2, Version 1.3, dank Hotspot-Technologie auch bei GUI-Anwendungen spürbare Geschwindigkeitsverbesserungen erzielte, soll "Java Web Start" nun die anderen Defizite beseitigen. Das Tool ermöglicht die automatische Verteilung der erforderlichen Ablaufumgebung, eine Aufgabe, für die Sun schon das wenig erfolgreiche Tool "Jumpstart" auf den Markt brachte. Zusätzlich übernimmt es das vom Browser vernachlässigte Caching von Java-Klassen, das inkrementelle Update von Anwendungen und damit eine begrenzte Offline-Unterstützung.

Web Start selbst arbeitet als Helper-Anwendung für die gängigen Browser, vergleichbar etwa mit dem "Real Player" oder dem "Acrobat Reader". Als solche muss sie auf herkömmliche Weise am Desktop installiert werden. Dabei registriert sie Konfigurationsdateien, mit denen herunterladbare Java-Anwendungen im XML-Format beschrieben werden, als eigenen MIME-Type. Verweist ein Link innerhalb einer Web-Seite auf eine solche Java-Network-Launching-Protocol(JNLP-)Datei, aktiviert der Klick darauf Web Start. Das Programm übernimmt dann - wenn erforderlich - das Herunterladen der darin beschriebenen Komponenten und die Ausführung der Applikation. Diese unterliegt im Gegensatz zu Applets nicht den rigiden Beschränkungen der Sandbox, sondern kann das differenzierte Sicherheitsmodell neuerer Java-Versionen nutzen. Java Web Start existiert in Ausführungen für Windows, Linux sowie Solaris und kann von http://java.sun.com/products/javawebstart herunter geladen werden.