Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.02.1992 - 

Management sucht neue Entscheidungswege

Sun möchte den Anwendern Mitspracherechte einräumen

CHIKAGO (IDG) - Beim Workstation-Hersteller Sun gibt es Pläne, die Kunden an Strategieplanungen zur Produktentwicklung zu beteiligen. Dies wurde am ersten Tag der "Sun Open Systems Expo" bekannt.

Bruce Golden, Sun-Direktor für Entwicklungen kommerzieller Märkte, erklärte in seiner Eröffnungsrede zur Hausmesse, Sun-Anwender würden demnächst in der Produktplanung des Herstellers eine größere Rolle spielen. Das Unternehmen überlege, dazu einen Anwenderbeirat zu gründen.

Golden mochte aber noch nicht ausführen, auf welcher Ebene in der Management-Hierarchie dieser Beirat angesiedelt werden soll.

Auch ohne Anwenderbeirat konnte Golden sich nach seiner Eröffnungsrede anhören, wo den Sun-Anwendern der Schuh drückt. Peter Salus, Vorsitzender der Sun User Group, übte beispielsweise Kritik an der Produktpolitik: "Daß Sun nicht mehr die Bundling-Politik verfolgt und den C-Compiler nicht ins nächste Release 2.0 von Solaris integriert, ist ein Punkt, der viele Leute irritiert."

Rund 800 Besucher wurden am ersten Tag der dreitägigen Sun-Messe gezählt. Ihre Beteiligung an den Workshops verriet, welche Probleme sie vor allem interessieren. Besonderen Zuspruch fanden die Themen Zugriffssicherheit, Überwachung großer Netzwerke, Datensicherung sowie Strategien und Maßnahmen zur Integration heterogener Systeme.