Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.09.1999 - 

Java-Prozessor ist für den Massenmarkt gedacht

Sun präsentiert Details von MAJC

SAN FRANZISKO (IDG) - Sun Microsystems hat einige Details seines "Microprocessor Architecture for Java Computing" (MAJC) veröffentlicht. Der Chip ist für den Massenmarkt vorgesehen, die Entwickler legten daher großen Wert auf eine solide Leistung zu einem günstigen Preis.

Dem MAJC (gesprochen wie das englische "magic") hat Sun eine neue Rolle zugedacht. Er soll in Spielekonsolen, Set-top-Boxen, Telefonen mit Video-Screen, Videorecordern oder Musikgeräten zum Einsatz kommen und diese Apparate mit dem Internet oder anderen Netzen verbinden. Wenig überraschend wurde der MAJC auf Suns Programmiersprache Java zugeschnitten. Allerdings kann der neue Prozessor auch in C und C++ geschriebene Applikationen abarbeiten.

Um den Anforderungen von komplexen Grafiken, Sprache und Videodaten gerecht zu werden, ist der MAJC mit einer hohen Frequenz getaktet. Zwar vermeidet der Hersteller den Terminus "Multimedia-Prozessor", weil schon andere Anbieter mit ähnlichen Ansätzen gescheitert sind, doch nutzt der Chip die dafür vorgesehene Architektur Very Long Instruction Word (VLIW). Die Sun-Entwicklung arbeitet vier Instruktionen parallel ab, pro Chip lassen sich mehrere Prozessoren integrieren - angeblich bis zu 1024.

Unbeantwortet blieben jedoch die Fragen nach dem Preis und der Effizienz des Designs. Sun Chef-Entwickler Bill Joy versprach gegenüber dem Informationsdienst "Computergram" eine ganz neue Leistungsklasse, die sich mit der kürzlich vorgestellten "Geode"-Line von National Semiconductors nicht vergleichen lasse. Dataquest-Experte Joseph Byrne rückte diese Aussage daraufhin in ein anderes Licht: "Jede neue Technologie, die Sun ankündigt, stellt seiner Meinung nach bisherige Entwicklungen in den Schatten."

Der Erfolg des Prozessors, an dem das Unternehmen eigenen Angaben zufolge bereits seit vier Jahren arbeitet, wird im hohen Maße von der Akzeptanz der Gerätehersteller abhängen. Byrne vermutet, daß ihnen der MAJC zu einem zweistelligen Dollar-Preis angeboten wird. Sun machte hierzu keine Angaben.