Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.07.2002

Sun schreibt vorerst wieder schwarze Zahlen

Nach drei verlustreichen Abrechnungsperioden meldet Sun Microsystems für das zum 30. Juni beendete vierte Quartal wieder einen Nettogewinn von 20 Millionen Dollar. Die Umsätze beliefen sich auf 3,4 Milliarden Dollar. Im Vergleichsquartal des Vorjahres hatten die Kalifornier noch einen Verlust von 88 Millionen Dollar geschrieben.

Insbesondere die Verkäufe von Lowend-Servern und Speichersystemen hätten zu dem positiven Ergebnis beigetragen. Weil Sun in der Regel im angelaufenen ersten Quartal des Geschäftsjahres geringere Einnahmen erzielt, rechnet Finanzchef Steve McGowan für diesen Zeitraum erneut mit leichten Verlusten.

Das gesamte Finanzjahr 2002 (Stichtag 30. Juni) endete für den Hersteller mit einem Verlust von 628 Millionen Dollar bei einem um 32 Pozent gesunkenen Umsatz von 12,5 Milliarden Dollar. Das Ergebnis wurde unter anderem belastet durch hohe Restrukturierungskosten und Verluste aus Kapitalanlagen. Ohne solche Posten hätte der Fehlbetrag 255 Millionen Dollar betragen.

Nach der Ankündigung im Oktober 2001, rund 3900 Stellen zu streichen, teilte Sun im April mit, weitere 1000 Arbeitsplätze abzubauen. McGowan wies gegenüber Journalisten auf die anhaltend schwierige Wirtschaftslage hin. Bei der Erstellung der Planzahlen für 2003 lege man keine konjunkturelle Erholung zugrunde. Die Börse quittierte die Meldungen mit einem Kursabschlag von über 25 Prozent.