Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.03.1986 - 

Neue Workstations für Netzwerkbetrieb:

Sun verbessert Preis-Leistungs-Verhältnis

HANNOVER (pi) - Mit der Vorstellung der plattenlosen Workstation 3/50M auf der CeBIT ergänzt der amerikanische Workstation-Hersteller Sun seine Produktfamilie -3. Bei dem ebenfalls auf der Messe erstmals gezeigten System Sun-/52M handelt es sich um eine Anlage mit eingebautem Plattenspeicher und Streamer.

Die Sun-3/50 auf Basis des Motorola-32-Bit-Chips leistet nach Angaben aus dem Hause Sun 1,5 Mips. Das Gerät, für den Einsatz im Netz als plattenlose Maschine ausgeführt, ist mit einem maximal vier Megabyte fassenden Arbeitsspeicher ausgestattet. Mit auf der Mutterplatine integriert sind ein Ethernet-Transceiver und die Ein-/Ausgabesteuerung für einen Plattenspeicher. Wie die anderen Workstations der Sun-3-Familie auch, kommt die Maschine mit einem hochauflösenden 19-Zoll-Grafikbildschirm. Zusätzlich bietet der Hersteller einen Arithmetikprozessor an, der die Gleitkommaoperationen des Rechners beschleunigt. Als Betriebssystem fungiert eine Sun-eigene Unix-Version auf Basis von Berkeley 4.2. Dieses ist im Systempreis enthalten, der unter 30 000 Mark liegen soll, ebenso wie eine Grafikbibliothek sowie Fortran, Pascal, C und Assembler. Optional sind erhältlich Sun-Windows, ein Display-Manager zum Betrieb mehrerer Fenster, das Netzwerk File System (NFS) für den transparenten Zugriff auf Files in heterogenen Netzen und die Softwareentwicklungswerkzeuge Sunview und Sunpro.

Die zweite Neuvorstellung, -3/ 52M, ist eine vollständige Workstation einschließlich Festplatte mit 71 Megabyte Kapazität und Streamerkassette zusätzlich zum Lieferumfang einer -3/50. Der Preis wird laut Sun 50 000 Mark nicht überschreiten. Damit erhebt Sun den Anspruch, den preiswertesten Rechner in dieser Preisklasse zu liefern.

Wie Sun wissen ließ, ist die Produktion der beiden Neulinge bereits angelaufen. Besteller haben gegenwärtig mit einer Lieferzeit von zirka drei Monaten zu rechnen.

Informationen: Sun Microsystems GmbH, Arabellastraße 30, 8000 München 81, Telefon: 0898/9 26 90 00.