Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

John Shoemaker geht in den Ruhestand


26.04.2002 - 

Sun verliert langjährigen Mitstreiter

MÜNCHEN (CW) - Seit 1990 gehört Shoemaker Sun Microsystems Inc., Palo Alto, an. Zum 1. Juli verabschiedet er sich nun in den Ruhestand. Er will neuen Führungskräften des kalifornischen Unternehmens nur noch als Mentor und Berater zur Verfügung stehen.

Der 59-jährige Shoemaker zeichnete zuletzt als Executive Vice President für die gesamte Sparte Computersysteme bei dem Hard- und Softwarehersteller verantwortlich. Er begleitete die Softwareschmiede zwölf Jahre lang und prägte die 20-jährige Unternehmensgeschichte entscheidend mit. Nach seinem Rücktritt will er als Teilzeitkraft künftige Manager an Suns neuem Institut für Führungskräfte trainieren.

Seine Karriere bei Sun begann als Vice President of Finance and Planning und Vice President of US Operations. Später zeichnete er für das weltweite Geschäft verantwortlich. 1995 übernahm er die Kontrolle über einen Teil der Server-Sparte. Mit dem Weggang von John McFarlane im April 2001 weitete Shoemaker seine Verantwortung über das gesamte Server-Geschäft aus. Shoemaker scheidet in bewegten Zeiten aus dem Unternehmen aus. Sun hat die Umstellung seiner Server auf den neuen Prozessor "Ultrasparc III" weitgehend abgeschlossen, sieht sich jedoch einem verschärften Wettbewerb mit Hewlett-Packard, IBM und Intel ausgesetzt. Zudem sind die Kalifornier gerade dabei, ein neues Geschäftsfeld mit Linux auf Intel-Servern aufzubauen.

Shoemaker wird nach Angaben der Unternehmenssprecherin Kasey Holman nicht ersetzt. Seine Aufgaben im Server- und Prozessorbereich sollen stattdessen auf die drei Unit-Leiter verteilt werden, die ihm bisher unterstellt waren. Clark Masters (52) kümmert sich weiterhin als Vice President um die Produktsparte Enterprise Systems. Neil Knox (49) übernimmt neben seinen Aufgaben als Vice President für Volume System Products die Verantwortung für die Entwicklung weiterer Cobalt-Produkte und der nächsten Linux-Generation. David Yen (50) bleibt Vice President für Suns Prozessorprodukte und überwacht die Chipentwicklung. Alle drei berichten direkt an President und Chief Operating Officer (COO) Edward Zander.

Im Zuge von Shoemakers bevorstehendem Rückzug erweiterte das Unternehmen seine Führungsebene um zwei neu geschaffene Sicherheitsposten. Whitfield Diffie, der seit 1991 für das Unternehmen arbeitet, ernannte Sun zum Chief Security Officer. Des Weiteren leitet Joanne Masters künftig Suns neues Global Security Program Office.