Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992 - 

Open Graphics Initiative gegründet

Sun will durch Öffnung Grafikstandards forcieren

MOUNTAIN VIEW (CW) - Sun hat mit rund 20 Unternehmen, die auf Sparc-kompatible Add-ons spezialisiert sind, eine "Open Graphics Initiative" (OGI) gegründet. Gegenstand der Kooperation ist die Weiterentwicklung und Öffnung der bislang proprietären Grafikschnittstellen von Sun.

Die Pläne der OGI sehen vor, zwischen der Sun-Hardware-Architektur, die über das Sparc-International-Konsortium für Cloner zugänglich ist, und den Applikationen eine offen dokumentierte Ebene einzuziehen. Dieses "Sun Open Graphics Level" soll Anwendungsprogramm-Schnittstellen (APIs) für Software-Entwickler bieten. Damit müßten diese nicht mehr für den Sourcecode von Sun eine Lizenz erwerben und ihn umschreiben.

Im einzelnen wird die Open-Graphics-Ebene aus drei Elementen bestehen, in denen die bisherigen Grafikkomponenten des Workstation-Marktführers aufgehen. "XGL" stellt die Grundlage für geometrische APIs wie Phigs, GKS und Suns XGL dar. "XIL" heißt das API für Bildverarbeitungs-Standards wie IPLIP, XIE und Piks. Windowing-Operationen werden über "X11" eingebunden.

Einige Teile existieren bereits, so Sun-Phigs, Sun-GKS und X11/News. Die Initiative will endgültig XGL-Spezifikationen innerhalb von 60 Tagen festlegen. XIL-Definitionen sollen in der zweiten Jahreshälfte 1992 folgen. Mit der dann umfassenden Dokumentation könnte die Entwicklung von Produkten beginnen. Sunsoft hat in Aussicht gestellt, daß die drei APIs Bestandteil von Solaris 2.0 werden.

Konformität zu den Spezifikationen betonen Unternehmen, die kürzlich Produkte vorgestellt oder angekündigt haben. Dies sind Evans & Sutherland mit einem Beschleuniger für 3D-Grafiken auf Sparc-Workstations und Dupont Pixel Systems mit einem Beschleuniger, der Iris GL von Silicon Graphics unterstützt, ferner Vicom Visual Computing, ein Hersteller von VX/MVX-Beschleuniger-Boards für VME und Sbus.

Vitec hat soeben die "Rasterflex"-Familie von Rasterbeschleunigern für die Manipulation von 24-Bit Echtfarbdaten eingeführt. Nth Graphics stellte die "Nth Portable Graphics Library" für Sparcstations vor, die Anwendern die Sourcecode-Kompatibilität zu Iris GL bietet.

Diese fünf Unternehmen sind Mitglied in der OGI. Nach Angaben von Sun haben außerdem die Firmen Image Manipulation, Megatek, Parallax, Rasterops, Sho-Graphics, Solarix Tektronix, Advanced Technology Center, Ithaca Software, Liant Software Corp., AVS Inc., Pixar sowie Prior Data Sciences eine Unterstützung der Grafikinitiative zugesagt.