Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.05.2000 - 

Produktangebot soll reduziert werden

Sun will mehr Hardware über das Internet verkaufen

26.05.2000
MÜNCHEN (CW) - Sun Microsystems plant, in Zukunft bis zu 80 Prozent seiner Hardwaregeschäfte über das Internet abzuwickeln. Dazu soll das Produktportfolio abgespeckt werden. Außerdem wollen die Kalifornier weniger Konfigurationsmöglichkeiten anbieten, um Installation und Support zu vereinfachen.

Wie das zukünftige Internet-Geschäft von Sun aussehen wird, ist nicht klar umrissen. Einem Unternehmenssprecher zufolge ist nicht geplant, bestehende Produktlinien abzulösen. Allerdings müssten die Hardwareprodukte, die online verkauft werden, besser definiert werden, erklärte der Sprecher gegenüber dem britischen Nachrichtendienst "Computergram".

Was dies genau heißt, bleibt unklar. Die in Palo Alto ansässige Firma will mit neuen Produkten vor allem das Geschäft mit Highend-Servern ankurbeln. Bislang habe man Workstations und Midrange-Server gut über das Internet verkaufen können. Bei den größeren Maschinen suche der Kunde allerdings den unmittelbaren Kontakt zu seinem Partner. Aus diesem Grund müsse versucht werden, die Komplexität der Enterprise-Server zu verringern, um den Kunden die Angst vor dem Online-Kauf zu nehmen. Wie hoch im Augenblick der Anteil des Inter-Geschäfts am Gesamtergebnis ist, wollte die Company nicht sagen.

Konkrete Informationen zu Produkten oder Preisen waren bis jetzt ebenfalls nicht zu bekommen. Man verhandle momentan mit Partnern und Kunden, wie die zukünftigen Plattformen aussehen könnten. Insider rechnen mit einer Konsolidierung in den Produktgruppen Netze, Speicher, Midrange- und Highend-Server.

Auch Scott McNealy hüllt sich noch in Schweigen, was die künftige Sun-Strategie betrifft. Erläuterungen, die auf der kürzlich in San Diego abgehaltenen Sun-Konferenz "Iforce 2000" erwartet wurden, blieben aus.