Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Kooperation mit Object Design und Versant


27.11.1992 - 

Sunsoft sucht zwei Partner für verteilte Objekttechniken

MÜNCHEN (CW) - Unix-Spezialist Sunsoft arbeitet bei der Realisierung des objektorientierten Konzeptes für verteilte Datenverarbeitung "Distributed Objects Everywhere" (DOE) mit den Anbietern von Objektdatenbanken Object Design Inc., Burlington, Massachusetts, und der Versant Object Technology Corp., Menlo Park, Kalifornien, zusammen.

Mit Versant will Sunsoft eine offene Programmier-Schnittstelle für Objektdatenbank-Systeme entwickeln. Die Schnittstelle soll es Software-Entwicklern ermöglichen, Aufrufe in ihre Anwendungen einzubauen, die sowohl von Programmiersprache als auch von der Obiektdatenbank unabhängig sind. Grundlage für die Zusammenarbeit ist die Standard Interface Definition (IDL), die von der Standardisierungs-Organisation Object Management Group (OMG) festgelegt wurde.

Ein ähnliches Abkommen hat Sunsoft bereits Ende September mit der Object Design Inc. getroffen. Allerdings geht es dabei um die Schaffung von Datenpersistenz innerhalb von DOE. Anders als bei relationaler Datenhaltung ist es bei in Objekten abgelegten Daten nicht trivial, daß Daten sich nicht unerwünscht verändern, sprich: ihre Persistenz verlieren. Grundlage ist neben den OMG-Richtlinien die Objectstore-Datenbank von Object Design.