Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.04.1984 - 

Neues Konzept von dde:

Supermikro mit großen Ambitionen

WIEN (apa) - Ein Computersystem mit neuer Konzeption wird erpe data auf dem österreichischen Markt anbieten. Das Unternehmen ist Generalvertreter von dde (Danish Data Electronics A/S).

Typisch für das System ist laut dde, daß ein bis acht 16/32-Bit-CPUs auf einem 32-Bit-Bus arbeiten. Jede CPU könne über eine Memory Management Unit (MMU) direkt ohne Bus auf den eigenen Hauptspeicher von maximal 16 MB (ECC RAM) direkt zugreifen und auf die Hauptspeicher aller anderen CPUs über den Bus und die MMUs der jeweils anderen CPUs. Als CPUs werden zur Zeit MC68000 verwendet. Das in C geschriebene und Unix-kompatible Betriebssystem werde aber auch zukünftige reine 32-Bit-CPUs unterstützen. Peripheriegeräte sollen sich über Controller anschließen lassen.

Das Spektrum reicht vom seriellen Input/Output-Controller bis zum High-Capacaity-Input/Output-Controller mit eigenem Hauptspeicher. Je nach Anzahl der CPUs betrage die MIP-Rate 0,6 bis 4,8. Ein bis 128 Benutzer könnten gleichzeitig an dem System arbeiten. Die Hauptspeicherkapazität gibt der Hersteller mit 512 KB bis 128 MB an, hinzu kommen noch zehn KB bis zehn GB verwaltbare Externspeicherkapazität.

An Software stünden die Unix-System-III-Tools einschließlich Shell, Pascal, C, Cobol, Fortran, Business Basic und einem relationalen Datenbanksystem zur Verfügung.