Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.08.1986

Supermini für Büro, CAD und Geheimdienst:Prime-Rechner hält NSA-Standard ein

WIESBADEN (CW) - Mit dem neuen Supermini T3350 geht Prime an den Markt. Das Gerät unterstützt bis zu 32 Terminals bei maximal 255 aktiven Prozessen. Neben Büroanwendungen sieht der Hersteller sein Einsatzgebiet vor allem im CAD/ CAE-Bereich.

Als wichtigste Systemeigenschaft hebt Prime hervor, daß der T3350 dem Sicherheitsstandard NACSIM 5100A der amerikanischen National Security Agency (NSA) gerecht wird, das heißt, seine elektromagnetischen Ausstrahlungen liegen unter einem bestimmten festgelegten Pegel. Diese Richtlinien müssen in den USA alle Rechner einhalten, die im sicherheitsempfindlichen Bereich eingesetzt werden, wie beispielsweise beim Militär oder bei den Geheimdiensten. Aus diesem Grund ist der Vertrieb der Maschine nur innerhalb der NATO, Australiens und Neuseelands zulässig.

Hinsichtlich seiner "zivilen" Eigenschaften wird die Maschine als völlig softwarekompatibel zu den Systemen der Serie 50 beschrieben. Ebenso wie diese läuft sie unter dem hauseigenen Betriebssystem Primos. Alle marktgängigen höheren Programmiersprachen werden unterstützt, beispielsweise Fortran 77, ANSI 74-Cobol, Pascal, PL/ 1 und RPG II. Daneben bietet Prime eine Reihe von Utilities und Anwendungsprogramme an. An CAD/CAM/CAE-Anwendungen sind dies unter anderen Prime-Medusa, PDGS (Product Design Graphics System) und GNC (Graphic Numerical Control). Auch ein "Prime Users Library Service" steht zur Verfügung.

Der selbstkorrigierende Arbeitsspeicher des T3350 läßt sich bis auf acht Megabyte ausbauen. Der neuentwickelte Prozessor ist in Gate-Array-Technik ausgeführt. Eine zweistufige Instruktions-Pipeline erlaubt eine Steigerung der Schnelligkeit durch überlappende Befehlsabarbeitung. Zur Reduzierung der Speicherzugriffszeiten wurde ein bipolarer 16-KB-Cache implementiert. Die Maschine verfügt über eine Hardware-Arithmetik-Einrichtung zur Erhöhung der Rechengeschwindigkeit; damit ist auch eine Vierfach-Genauigkeit bei Gleitkomma-Operationen möglich.