Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1999 - 

Entmilitarisierte Zone im System

Surfinshield kontrolliert marodierende .exe-Files

MÜNCHEN (CW) - In ausführbaren Dateien mit der Endung .exe, die als E-Mail-Anhang durch das globale Netz verteilt werden, kann der Wurm stecken: Dabei handelt es sich um Programme, die je nach Gusto Daten ausspionieren oder löschen. Finjan Software Inc. verspricht, dem finsteren Treiben mit dem neuen "Surfinshield Corporate" Einhalt zu gebieten.

Ob als "Tanzendes Baby" oder "Frosch im Mixer" - hinter den beliebten animierten Fassaden kann sich bösartiger Code verbergen, der im Firmennetz verheerenden Schaden anrichtet. Als Abwehrmaßnahme erzeugt das Tool Surfinshield eine virtuelle Programmumgebung nach dem Sandbox-Prinzip. Dort laufen nicht nur die ausführbaren Exe-Dateien ab, sondern auch Java-Applets und Active-X-Controls, die von Web-Seiten heruntergeladen wurden.

Surfinshield kontrolliert laut Anbieter die Programme und schreitet ein, wenn sie beispielsweise eigenmächtig Files löschen oder DFÜ-Verbindungen aufbauen wollen. Bill Lyons, CEO des Unternehmens, umschreibt das Funktionsprinzip mit dem Begriff "entmilitarisierte Sicherheitszone". Jede Exe-Datei, die sich nicht an die Vorgaben des Administrators hält, werde sofort gelöscht.

Auf eine Antiviren-Software kann der Surfinshield-Anwender nicht verzichten. Das Tool ist laut Lyons nicht in der Lage, Rechner vor herkömmlichen Infektionen zu schützen. Surfinshield kostet 125 Dollar pro Nutzer und ist voraussichtlich ab August erhältlich. Privatanwender finden eine kostenlose Version im Internet unter www.finjan.com.