Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.2003 - 

Geeignet für Unternehmen und Verwaltungen

Suse bringt neuen Linux-Desktop

NÜRNBERG (CW) - Mit dem "Suse Linux Desktop" bringt der Distributor am 16. Juni ein Büropaket auf den Markt, das Microsoft auf den PCs von Unternehmen und Behörden stärkere Konkurrenz machen soll.

Die auf professionelle Umgebungen zielende Offerte besteht aus dem Linux-Betriebssystem und dem dafür üblichen umfangreichen Satz von Anwendungen. Von besonderem Interesse sind dabei die Büro-Suites "Star Office 6.0" von Sun und die aus der Open-Source-Community stammende Alternative "Open Office 1.0.2". Die Anwendung "Crossover Office 2.0" von Codeweavers Inc. macht es möglich, unter anderem die Windows-Anwendungen Lotus Notes, Outlook, Vision 2000 sowie Word, Excel und Powerpoint aus Office 97, 2000 oder XP direkt unter Linux zu starten. Die Darstellung und den Druck der Microsoft-Dokumente ermöglichen "Monotype"-Fonts von Agfa.

Der Suse Linux Desktop lässt sich mit dem Enterprise Server des Distributors eng verknüpfen. Dabei können Administratoren durch "Node-locking" festlegen, welche Anwendungen auf den Clients laufen dürfen. Das Desktop-Paket kostet einschließlich Installations-Kit und einjährigem Supportvertrag 544 Euro für fünf beziehungsweise 978 Euro für zehn PCs. Suse-Chef Richard Seibt sieht den Schwerpunkt seines Unternehmens weiterhin im Server-Geschäft. Aber das Desktop-Angebot soll innnerhalb von zwei Jahren 30 Prozent zum Firmenumsatz beitragen. (ls)