Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.06.1988

SW-Entwickler stellen 9370 ins Abseits

FRAMINGHAM (IDG) - Zu einem Stiefkind entwickelte sich Big Blues 9370: Große amerikanische Softwarehäuser investieren ihre hart kalkulierten Entwicklungsdollars lieber in die Silverlake oder die VAX. In die 9370 soll nur noch dann Geld fließen, wenn sie sich in ausreichender Stückzahl verkauft hat.

Unter dieser Situation leiden vor allem die Kunden dieser Maschine. Sie haben alle Mühe, für ihren Rechner die entsprechenden Anwenderprogramme zu erhalten. Und große US-Software-Unternehmen üben Zurückhaltung, wenn es darum geht, für die IBM-Maschine Empfehlungen abzugeben.

Auch die Cullinet Software Inc. hat mittlerweile rotes Licht gegeben: Das Unternehmen wollte noch 1986, als die 9370 angekündigt wurde, ein spezielles Datenbank-Management-System für den Rechner entwickeln. Das Projekt ist jedoch einstweilen auf Eis gelegt, und der US-Hersteller engagiert sich nun mit seinem DBMS-System IDMS/SQL verstärkt im VAX-Bereich.

Eine Schlüsselrolle bei dem Niedergang der 9370 spielt nach Aussagen von Brancheninsidern das IBM-eigene SAA-Konzept, an das hohe Erwartungen geknüpft werden. Die Silverlake hat angeblich ihren festen Platz innerhalb dieser Anwendungs-Architektur, wahrend die 9370 eher eine Außenseiterposition einnimmt.