Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.03.2001 - 

Übernahme für 373 Millionen Dollar

Sybase baut mit Neon seine Portal-Connectivity aus

MÜNCHEN (CW) - Um seine Portalsoftware besser mit Unternehmensanwendungen verbinden zu können, kauft Sybase den Integrationssoftware-Hersteller Neon.

Mit der Akquisition von New Era of Networks (Neon) durch den Infrastruktursoftware-Anbieter Sybase Inc., Emeryville, für 373 Millionen Dollar setzt sich die Konsolidierung im Markt für Integrationssoftware (Enterprise Application Integration = EAI) fort. Erst vor zwei Wochen hat Iona Technologies für 270 Millionen Netfish Technologies übernommen, einen Anbieter von Business-to-Business-Integration- und -Collaboration-Software. Sybase will durch den Zukauf in das lukrative Geschäft mit EAI-Software einsteigen - Analysten erwarten Wachstumsraten von 40 bis 50 Prozent über die nächsten drei bis fünf Jahre in diesem Segment.

Sybase hat sich in den letzten Jahren von seinem Datenbankgeschäft entfernt und auf neue Geschäftsbereiche konzentriert. Zwei dieser Sparten bemühen sich um Online-Banking und Mobile-Computing. Mit Neon soll nun ein dritter Wachstumsbereich abgedeckt werden: E-Business-Infrastruktur. Sybase bietet hierfür bereits eine Reihe von Basistechnologien, unter anderem eine Software zur Erstellung von Web-Portalen sowie Konnektoren für die Verbindung mit verschiedenen Datenbanksystemen und Rechnerwelten. Mit der Software von Neon kommt nun eine Connectivity-Lösung hinzu, die die Anbindung an Geschäftssoftware realisiert, zum Beispiel ERP-Anwendungen wie SAPs R/3, CRM-Lösungen wie Siebel und SCM-Produkte wie von i2 Technologies. Sobald die Akquisition abgeschlossen ist, werden die Produkte in einem neuen Geschäftsbereich zusammengeführt und integriert.

Nach Ansicht von Craig Roth, Programmdirektor bei der Meta Group, ist die Übernahme ein sinnvoller Schritt. Gegenüber dem Branchendienst "Computerwire" erläutert er, dass sich Portaltechnik und EAI in den letzten Monaten immer mehr angenähert haben. "Firmen, die Portale einführen, wollen, dass die Integrationslösung im Angebot schon enthalten ist", beobachtet Roth.

Die Übernahme von Neon erfolgt im Rahmen eines Aktientauschs von 0,3878 Sybase-Aktien pro Neon-Aktie. Das entspricht einem Kaufpreis von 9,50 Dollar pro Stück, basierend auf dem Sybase-Kurs zum Zeitpunkt der Bekanntgabe der Übernahme.