Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.03.2006

Symantec baut Appliance-Portfolio aus

03.03.2006
Der Hersteller bringt integrierte Sicherheitslösungen zu kleinen Preisen.

Der Sicherheitsspezialist Symantec erweitert sein Produktportfolio im Bereich kleine und mittelständische Unternehmen. Als Ergänzung zu den bereits vorhandenen Appliances der Reihe "300" präsentiert der Hersteller die Reihe "Gateway Security 1600".

Sie basiert auf der Software "Gateway Security 3.0", die auch in den leistungsstärkeren "5600"-Modellen zum Einsatz kommt, und bietet Schutz vor Viren, Spam und Spyware, Funktionen für Virtual Private Networks (VPNs) auf Basis von SSL oder IPsec, Full-Inspection-Firewall, Intrusion Detection und -Prevention, Content-Filtering auf Basis von URL-Listen sowie dynamische Dokumentenprüfung. Letztere erfolgt mit Hilfe der Technik "Dynamic Document Review": Hierbei können Administratoren Begriffskombinationen definieren, anhand derer sich der Zugriff auf sensible Inhalte blocken lässt.

Mittels der "Client-Compliance"-Funktion hat das IT-Personal die Möglichkeit, Endgeräte, die von außen via SSL- oder IPsec-VPN auf die Appliance zugreifen, einer Sicherheitsüberprüfung zu unterziehen. Nur wenn sie den intern festgelegten Richtlinien entsprechen und die vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen aktiviert sind, wird die Verbindung freigegeben.

Die Verwaltung der Geräte erfolgt über den "Gateway Security Advanced Manager 3.0". Diese Software vereinfacht laut Hersteller das Management der Appliances und bietet Funktionen zur Auswertung. Außerdem stehen Berichtsfunktionen zur Verfügung. Die Aktualisierung der Software erfolgt über Symantecs "LiveUpdate"-Technik.

Zwei Gerätevarianten verfügbar

Die Appliances sind in zwei Versionen erhältlich: Das Einstiegsmodell "GS 1620" verfügt unter anderem über drei Ethernet-Schnittstellen, 512 MB Arbeitsspeicher, bietet eine Firewall-Leistung von 100 Mbit/s (stateful inspection) sowie einen VPN-Durchsatz von 20 Mbit/s bei AES-Verschlüsselung und unterstützt bis zu 25 000 gleichzeitige Verbindungen. Die leistungsstärkere "GS 1660" hingegen ist mit fünf Ethernet-Schnittstellen und 768 MB Arbeitsspeicher ausgestattet, bietet 200 Mbit/s Firewall-Leistung bei stateful inspection und einen VPN-Durchsatz von 100 Mbit/s bei AES-Verschlüsselung. Laut Hersteller soll das Gerät bis zu 50 000 gleichzeitige Verbindungen schaffen.

Die Preise für die Geräte inklusive der Basislizenz, die die Nutzung sämtlicher Sicherheitsfunktionen für eine theoretisch unbeschränkte Nutzerzahl erlaubt, gibt Symantec mit 1040 Euro (GS 1620) beziehungsweise 2865 Euro (GS 1660) an. Dem Hersteller zufolge eignet sich die 1620 jedoch für den Schutz von bis zu 100 Arbeitsplätzen, die 1660 ist für 200 Arbeitsplätze ausgelegt. (ave)