Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1982 - 

Telemation GmbH:

Synchrone und asynchrone Datenströme

BAD SODEN/TS. (pi) - Die Ausnutzung der Rechnerkapazitäten verbessern soll das von der Telemation GmbH, Bad Soden, auf der Orgatechnik gezeigte Vermittlungssystem "Micro 600". Daneben stellt das Unternehmen in Köln Übertragungsgeräte für Inhouse-Netze und Datex-P vor.

Das in modularen Ausbaustufen angebotene Micro-600-System erlaubt laut Telemation den Anschluß von 992 asynchronen Endgeräten oder Rechnerports, wobei der definierte Zugriff des Anwenderkreises durch 127 Portklassen sichergestellt wird.

Jeder Kanal werde durch die ABR (Automatic Baud Recognition) auf die Baudrate des angeschlossenen Terminals eingestellt. Geschwindigkeiten bis zu 9600 Bits pro Sekunde könnten übertragen werden. Die automatische Bedienerführung führe ständig einen Dialog.

Der ebenfalls modulare Micro 650 aus dem gleichen System ist zum Umschalten synchroner Kanäle konzipiert. Er schalte bis zu 126 Leitungen oder Ports in 99 Portklassen. Die Kanalzuordnung erfolge entweder vom Konsolterminal der Zentrale oder von einer Außenstelle aus, wobei im letzten Fall der Klassenselektor Micro 652 benötigt wird.

Ein Gerät zur Inhouse-Datenübertragung wird von Telemation mit dem Leitungstreiber 400 angeboten. Asynchrone Datenströme könnten über Zweidraht-Leitungen vollduplex bis 9600 Bits pro Sekunde übertragen werden.

Der Micro 420 aus der gleichen Serie arbeitet synchron. Auf Vierdraht-Leitungen verarbeite, dieser Leitungstreiber im Vollduplex-Betrieb bis zu 19 200 Bits pro Sekunde.

Beide Geräte verfügen über LED-Anzeigen zur Fehlerdiagnose. Eine Schleifenbildung zu Testzwecken sei ebenfalls möglich. Neben der Tischversion wird ein 19-Zoll-Einbaurahmen angeboten. Dieser kann bis zu 16 Einzelmodule synchron oder asynchron aufnehmen.

Der ÁP-gesteuerte Tele-Mux.25 ermögliche durch seine integrierte PAD-Funktion DÜ-Anwendern, Datenübertragung im öffentlichen Paketvermittlungsnetz Datex-P zu betreiben. Modelle für 4, 8, 12 und 16 Eingängskanäle mit einem X.25-Anschluß stehen zur Auswahl. Wesentlich hierbei sei die Bedienerführung in "Menü-Technik", welche die X.3-Parameter sowie die X.28- und X.29-Spezifikationen der anzuschließenden Endgeräte unterstützen beziehungsweise erfüllen. Der Tele-Mux.25 ist FTZ-zugelassen.

Informationen: Telemation GmbH, Bismarckstraße 8, 6232 Bad Soden/Ts., Tel.: 0 61 96/2 70 54.

Auf der Orgatechnik: Halle 10 EG, Stand D81.