Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.07.2014 - 

Darauf setzt der Mittelstand

Synchronisation von Shop mit Warenwirtschaft ist ein Muss

Ronald Wiltscheck widmet sich bei ChannelPartner schwerpunktmäßig den Themen Software, Security und E-Commerce. Außerdem ist er im Event-Geschäft tätig.
Der aktuelle "IT-Trend Report 2014" des Softwareherstellers Microtech zeigt wachsende Bedeutung integrierter Lösungen. Demnach sind 43 Prozent der befragten Entscheidungsträger überzeugt, dass E-Commerce-Software ganz eng mit ERP-Lösungen zusammenarbeiten müssen.

Nur Unternehmen, die ihre Webshops ganz eng mit ihrer Warenwirtschaftssoftware verknüpft haben, gewinnen die alles entscheidenden Wettbewerbsvorteile um am Markt zu bestehen, das ist das zentrale Ergebnis der von der Microtech in Auftrag gegebenen Studie "IT-Trend Report 2014: Darauf setzt der Mittelstand". Demnach sind schnellere Bearbeitung der Aufträge, höhere Effizienz der Prozesse und die damit einhergehende deutliche Zeitersparnis die entscheidenden Vorteile, die sich aus der Synchronisation von Shopsystem und Warenwirtschaft-Software ergebenen. Die enge Verknüpfung von ERP und E-Commerce wird künftig über den Erfolg des Unternehmens entscheiden.

Demnach sind 43 Prozent der im Auftrag von Microtech 83 befragten Entscheidungsträger aus dem Mittelstand überzeugt, dass integrierte Lösungen einen zentralen Wettbewerbsvorteil bieten. Rund 30 Prozent erkennen zumindest deutliche Vorteile in der Verbindung von Webshop und Warenwirtschaft. Während rund 16 Prozent der im Juni 2014 online befragten Firmen noch Vorbehalte äußerten, halten lediglich elf Prozent eine entsprechende Lösung für den mittelständischen E-Commerce für wenig sinnvoll.

Moderne ERP-Lösungen agieren als umfassende und bedarfsgerecht anpassbare Warenwirtschaftssysteme. Durch die Synchronisation mit einem Shopsystem lassen sich Bestellverwaltung, Warenwirtschaft, Lagerverwaltung und Versandprozesse zentral überblicken und zuverlässig steuern. Zahlreiche Prozesse können spürbar optimiert und sogar vollständig automatisiert werden. Gerade bei einem hohen Bestellaufkommen sparen Onlinehändler damit Zeit, können Abläufe um ein Vielfaches effizienter gestalten und reduzieren die Wahrscheinlichkeit kosten- und zeitaufwendiger Fehler deutlich. Besonders im Mittelstand oder bei kleinen Händlern ein entscheidender Vorteil: Das integrierte Warenwirtschaftssystem wächst dynamisch mit steigenden Anforderungen, einem wachsenden Sortiment und einem größer werdenden Kundenstamm - auch im Ausland.

ERP und E-Commerce gehören zusammen

Laut Sascha Wehmhöner, ERP-Experte bei Microtech GmbH, wird das Warenwirtschaftssystem zur Schaltzentrale des Online-Shops: "Alle eingehenden Bestellungen werden direkt vom Webshop in das Warenwirtschaftssystem übertragen und automatisch bearbeitet. Reduziert sich der Bestand einzelner Produkte, erfolgt eine automatisierte Nachbestellung ab Bestand X. Auch Rechnungen, Lieferscheine und Zahlungsprozesse können bei Bedarf direkt abgewickelt werden. Moderne ERP-System sind zu den zahlreichen namhaften Webshop-Systemen kompatibel und sie unterstützen Abwicklungssysteme wie "Auktion Master" und "Afterbuy" - etwa für den Verkauf via ebay oder Amazon Marketplace. Praktisch für Kunden: Durch die Verknüpfung von Webshop und Warenwirtschaftssystem können sie jederzeit den aktuellen Status ihrer Bestellung online verfolgen.

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!