Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.2002 - 

Aktie der Woche

Syskoplan: Ein Titel mit Substanz und Potenzial?

Stephan Hornung*

In schwierigen Börsenzeiten halten sich Aktienkurse substanzstarker Unternehmen (Value) wesentlich besser als die von Wachstumsunternehmen (Growth). Wachstumstitel gewinnen dafür in boomenden Börsenphasen überproportional an Wert hinzu. In der aktuellen Lage - die künftige Entwicklung ist kaum vorhersehbar - fällt die Wahl, ob Growth- oder Valuestrategie, deshalb besonders schwer. Dieses Dilemma lässt sich mit Aktien, die beide Kriterien erfüllen, umgehen. Einer dieser seltenen Fälle ist Syskoplan: Die Bilanz des 1983 gegründeten Software-Integrators für CRM-Lösungen überzeugt mit einer Eigenkapitalquote von 71 Prozent, bei einem Bestand an liquiden Mitteln von 28,6 Millionen Euro. Der Nettocash je Aktie liegt demnach etwa 30 Prozent über dem aktuellen Börsenkurs.

Syskoplan arbeitet auch in diesen schwierigen Zeiten profitabel. Die Gewinne sind derzeit zwar rückläufig, im Falle einer konjunkturellen Belebung dürfte das Unternehmen jedoch schnell wieder zu alter Ertragsstärke gelangen. Dank langfristiger Kundenbeziehungen zu Bertelsmann und Melitta, mit denen jeweils Joint Ventures bestehen (Anteil je 51 Prozent), verfügt Syskoplan über ein relativ sicheres Stammgeschäft. Aber auch andere namhafte Kunden wie Deutsche Börse, Axel Springer Verlag, Masterfoods und Audi zeigen sich überzeugt von den Dienstleistungen der Gütersloher Company. Auf der Basis marktführender Standardsoftware wie SAP oder Siebel werden von Syskoplan entsprechende Lösungen entwickelt und in die bestehende IT-Infrastruktur integriert. In einer Studie der Meta-Group schnitt Syskoplan in der Kundenzufriedenheit unlängst gut ab und dürfte den Jahresumsatz von 54 Millionen Euro deshalb ausbauen können. Von den guten Aussichten scheinen auch die Vorstände überzeugt zu sein, erwarben sie doch in den letzten Monaten Aktien. (gh)

*Der Autor ist Analyst der Capital Management Wolpers (CMW) GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.