Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.01.1980 - 

Distributed Data Processing aufs Panier:

System 5280 für die Fachabteilungen

STUTTGART (CW) - Ein neues "Distributed Data Processing-System, das zum Erfassen, Verarbeiten und Austauschen von Daten dienen soll, bringt der Geschäftszweig Basisdatenverarbeitung der IBM Deutschland GmbH auf den Markt. Die Hauptspeicherkapazität des Systems 5280 reicht von 32 KB bis 160 KB. Diskettenlaufwerke sind integriert, Datensichtstationen und Drucker können angeschlossen werden.

IBM hebt hervor, daß das System 5280, das flexibel konfigurierbar sei, die Einführung abteilungsbezogener Datenverarbeitung erleichtere.

Der Datenaustausch mit zentralen Computern ist auf zwei Arten möglich: zum einen ist die verwendete Diskette zu den IBM-Hostrechnern kompatibel, zum anderen kann per Datenfernverarbeitung über eine BSC- oder SDLC-Verbindung ein Austausch von Programmen und Daten stattfinden. IBM sieht in dem neuen System keine isolierte Insellösung sondern Distributed Data Processing "im besten Wortsinn". Eine Grundversion der 5280, bestehend aus einem 480 Zeichen-Bildschirm und Tastatur, 32 KB Hauptspeicher und Diskette mit 250 KB kostet voraussichtlich 12913 Mark (bei Kauf), die monatliche Miete bei einem Mehrjahresmietvertrag beträgt 399 Mark. Für eine Konfiguration mit zwei 1920-Zeichen-Bildschirmen, 128 KB, vier Disketten mit je 1,2 MB und zwei Disketten mit je 0,25 MB, einem 120 Zeichen-pro-Sekunde-Drucker und einem Anschluß für Datenfernverarbeitung sind 72 349 Mark bei Kauf oder 2213 Mark bei Miete zu zahlen.