Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.08.2002

System-Management

16.08.2002

Landesk goes Web-Services

Intel will seine Management-Lösung "Landesk" um eine Reihe Web-basierender Module ergänzen. Künftig sollen Kunden zwischen den herkömmlichen Modulen der Suite oder Web-gestützten Varianten wählen können. Das erste Produkt steht bereits in Form des "Asset Service" zur Verfügung. Anwender können damit Informationen über die auf PCs und Servern im Unternehmen installierte Hard- und Software erfassen, ohne in die bestehende IT-Infrastruktur eingreifen zu müssen. Weitere Features will Intel quartalsweise vorstellen.

Server maus- und tastaturlos starten

Ohne angeschlossene Tastatur oder Maus lassen sich Server nicht booten, sie brechen den Vorgang ab. Damit Administratoren Server etwa zu Wartungszwecken dennoch neu starten können, bietet ARP Datacon eine Lösung an, die diese Eingabegeräte simuliert. Der "PS2 Bootmaster" wird einfach in die entsprechenden Anschlüsse des Servers eingesteckt. Das Gerät kostet rund 40 Euro.

BMC verbessert Oracle-Tool

Das überarbeitete Management-Modul "Space Expert" von BMC Software verfügt nun über ein Reorganisations-Tool für Datenbanken. Dieses erlaubt es Administratoren, ihre Datenbanken neu zu strukturieren, ohne dazugehörige Anwendungen herunterfahren zu müssen. Die neue Funktion soll BMC-Kunden kostenlos zur Verfügung stehen. Der erweiterte Space Expert unterstützt zunächst die Oracle-Datenbanken 8i und 9i, in der zweiten Hälfte will BMC eine entsprechende Version für IBMs DB2-Datenbank nachreichen.

Server steuern über Ipaq

Fernwartungsarbeiten an Servern und den darauf laufenden Diensten via Handheld ermöglicht der Anbieter Altiris GmbH. Mit "Carbon Copy" können Administratoren über ein LAN, eine Funk-LAN- oder Modemverbindung beispielsweise von einem "Ipaq" oder einem "Jornada" aus Neustarts veranlassen, Programme in Gang setzen oder anhalten. Dafür ist der kostenlose "Notification-Server" von Altiris erforderlich. Carbon Copy kostet bei maximal 100 zu verwaltenden Geräten 55 Euro pro Client, für weniger als zehn Clients gibt es eine "Consumer Edition" umsonst.