Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.07.2003 - 

Produkte + Technologien

System-Management im Vergleich

MÜNCHEN (CW) - Produkte zum System-Management müssen Modularität, Geschäftsprozess-Monitoring und Prognosefähigkeit bieten. Analysten der Butler Group (www.butlergroup.com) haben festgestellt, dass die großen Anbieter ihre Hausaufgaben erledigt haben.

Die IT-Administration gerät unter Druck. Es steigen die Erwartungen der Anwender an den Service-Level, andererseits wächst die Komplexität der IT mit der Einführung neuer Applikationen wie Content-Management, Data Warehousing oder Enterprise Portals. Doch der große Kraftakt steht noch bevor: die Einführung neuer Techniken wie Web-Services oder Grid-Computing.

Die Anbieter von System-Management-Produkten halten mit diesen Herausforderungen kaum Schritt. Konzentrierten sich ihre Werkzeuge lange Zeit auf das Management von IT-Komponenten, die Bewältigung von Systemproblemen und die Performance-Kontrolle, verschiebt sich der Fokus nun auf die Unterstützung von Geschäftsprozessen. Dabei geht es neben dem reibungslosen Betrieb interner Anwendungen um die Bereitstellung von IT-Funktionen außerhalb des Unternehmens, etwa für Kunden oder Zulieferer.

Mehr zum Thema System-Management im Vergleich lesen Sie auf www.computerwoche.de in der Rubrik Produkte + Technologien. (lex)