Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.02.1987 - 

Kurzweil will in der Spracherkennung vorwärtskommen:

System soll 20 000 Worte erkennen

WALTHAM (CW) - Ein neues Spracherkennungssystem will die Kurzweil Applied Intelligence Inc. Ende Juni dieses Jahres auf den Markt bringen. Das System ist auf den Namen Kurzweil Voiceworks getauft und kann Herstellerangaben zufolge bis zu 20 000 Wörter erkennen.

Erste Versionen des Produkts befinden sich gegenwärtig bei der Xerox Corp. und der Wang Laboratories Inc. - beide sind Investoren von Kurzweil - im Test. Bisher verfügbare Spracherkennungssysteme können 1000 bis 2000 gesprochene Wörter identifizieren. Damit sind sie an Anwendungen mit einem limitierten Wortschatz gebunden.

Dem Entwickler zufolge muß der Anwender Sprechpausen von einer Zehntelsekunde Länge zwischen den Wörtern einlegen. Mit einer Geschwindigkeit von 60 Worten in der Minute werde es jedoch fertig. Ein Mensch spricht normalerweise 50 bis 125 Wörter in einer Minute.

Für Voiceworks muß der Käufer zwischen 5000 und 10 000 Dollar auf den Tisch legen. Kurzweil bietet gegenwärtig ein System an, das 1000 Wörter erkennt und für 6000 Dollar verkauft wird.

Die Neuentwicklung von Kurzweil bringe die Spracherkennungstechnik einen Schritt näher in Richtung eines Systems, dem man einen Text diktieren kann und das diesen begreift, hieß es im Wall Street Journal. Die Zeit sei aber noch nicht reif für den kommerziellen Einsatz des Systems, konstatierte ein Insider.