Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.11.2001 - 

Genaueren Customer-Lifetime-Value durch Data-Mining

Systematische Datenanalyse bei Viag Interkom

MÜNCHEN (CW) - Der Mobilfunkanbieter Viag Interkom will die Profitabilität der Kunden besser prognostizieren. Dazu wurde eine Data-Mining-Lösung eingeführt, die die Informationen aus dem Data Warehouse aufbereitet.

Die Prognose des Customer-Lifetime-Value und Churn-Prevention, die Verhinderung von Kundenabwanderung, sind zwei zentrale Ziele beim Customer-Relationship-Management (CRM). Um die im Data-Warehouse gesammelten Daten besser für kundenindividuelle Vorhersagen nutzen zu können, hat der Münchner Mobilfunkanbieter Viag Interkom GmbH ein Data-Mining-System eingeführt.

Das Unternehmen gehört zu den vier größten Anbietern auf dem deutschen Markt. Nach eigenen Angaben erwirtschaftete Viag Interkom im Jahr 2000 einen Umsatz von über drei Milliarden Mark mit rund 3,2 Millionen Kunden. Die Kundendaten verarbeitet der Mobilfunkanbieter in einem Data Warehouse auf Basis einer Oracle-Datenbank.

Bei der Suche nach einem geeigneten Data-Mining-Tool entschied sich das Unternehmen für die Lösung "Clementine" des Anbieters SSPS Software GmbH. Als Plattform kommt "Solaris" von Sun Microsystems zum Einsatz. Schwer wiegende Probleme während der Implementierung traten nicht auf. Lediglich bei den Schnittstellen habe es ein paar Schwierigkeiten gegeben, als das System in den produktiven Betrieb eingebunden werden musste, erklärt Jürgen Herr, Senior Data Warehouse Analyst bei Viag Interkom: "Die Prognosemodelle müssen regelmäßig auf unseren Unix-Servern laufen. Hier gab es ein Problem mit der ODBC-Anwendung." Dieses Problem sei aber in Zusammenarbeit mit dem Softwareanbieter behoben worden, so Herr.

Das Data-Mining-System ist seit einigen Monaten produktiv. Seitdem laufen verschiedene Projekte bei Viag Interkom, in denen immer neue Prognosemodelle entwickelt werden. "Wir haben verschiedene Fragestellungen, und es kommen auch laufend neue hinzu", erläutert Herr.

Die angestrebte Kundenbindung schätzt der Data-Warehouse-Spezialist als sehr wichtig ein: Über die bestehenden Kunden hat das Unternehmen schon Daten und wisse, was es zu erwarten habe. Neu geworbene Kunden seien dagegen immer mit einem gewissen Risiko verbunden.