Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.11.1991 - 

Flächendeckendes Servicenetz im Aufbau

Systemhaus MB Data will in Deutschland expandieren

MÜNCHEN (bk) - Große Ziele verfolgt das Bottroper Systemhaus MB Data, das heuer erstmals auf der Systems vertreten ist. Bis 1995 will man in Deutschland nicht nur flächendeckend vertreten sein, sondern auch zu den führenden Systemhäusern gehören,

Die MB Data, 1983 gegründet, ist Teil des Konzernverbundes der Ruhrkohle AG. Bislang überwiegend im nordrheinwestfälischem Raum tätig dort unterhält das Systemhaus bereits Dependancen in Dortmund, Moers und Kamp-Lintfort -, ließ man sich im vergangenenjahr mit dem ersten überregionalen Büro in Dresden nieder. Gemeinsam mit der Bonner Distributions- und Servicegesellschaft Garmhausen & Partner GmbH, die seit Anfang dieses Jahres ebenfalls zur Ruhrkohle AG gehört, gründeten die Bottroper vor wenigen Monaten eine Niederlassung in Berlin.

Diese ersten Bemühungen zum überregionalen Systemhaus sollen 1992 forciert werden. Vier weitere Geschäftsstellen sind geplant, bis 1995 will MB Data über ein bundesweit flächendeckendes Servicenetz verfügen. Dabei, so Geschäftsführer Gerhard Schönhoff, werde man, soweit es gehe, auf der bereits vorhandenen Garmhausen-Infrastruktur aufsetzen. Finanziell scheint MB Data für die Expansionspläne vorerst gerüstet. Das Stammkapital wurde nämlich gerade von 4, 5 auf 7, 5 Millionen Mark aufgesteckt.

Für 1991 haben die Bottroper, die derzeit 170 Mitarbeiter beschäftigen, einen Gesamtumsatz von 60 Millionen Mark im Visier, nachdem sie im vergangenen Geschäftsjahr rund 50 Millionen Mark eingenommen hatten. Zur Halbzeit verzeichnete MB Data einen Umsatz von 29 Millionen Mark. Ein gutes Drittel davon wurde laut Schönhoff mit Dienstleistungen erreicht, deren Anteil am Gesamtgeschäft sich verdoppelt habe. Zur Ertragssituation wollte er indes keine konkreten Zahlen nennen. MB Data habe das letzte Geschäftsjahr mit Profit abgeschlossen und werde auch 1991 schwarze Zahlen schreiben.