Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.08.1997 - 

Diskussion auf der Internet Expo in Boston

Systemintegrator beklagt Naivität vieler Anwender

Rick Yodice, Vice-President Services bei der Triumph Technologies Inc. in Burlington, Massachusetts, brach ein Tabu. Er behauptete, Anwender vertrauten allzu bereitwillig auf das, was die Branche an Marketing-Parolen ausgebe. Sie ließen sich von Features blenden, die eigentlich nicht benötigt würden und letztlich nur Zeit und Geld kosteten.

Der Systemintegrator, dessen Unternehmen vorwiegend von Banken und Versicherungen angeheuert wird, sprach einen weiteren Kardinalfehler vieler Anwender an: Größe und Stabilität des benötigten Netzwerkes würden regelmäßig unterschätzt. Aufgrund falscher Planung reichten die Kapazitäten der angeschafften Technologien oftmals nur für einen Zeitraum von sechs Monaten aus - für den notwendigen weiteren Ausbau sei das Budget meistens zu klein.

Als positiv beurteilt Yodice die Intranet-Aktivitäten in vielen Unternehmen. Die schnelle Verbreitung von Information über das Netz und die Einbindung sämtlicher Endgeräte per Browser sei eine Möglichkeit, die inzwischen von den meisten Firmen genutzt würde. Was die Sicherheitsvorkehrungen angehe, erwiesen sich die Anwender überwiegend als gut gerüstet.

Die Internet Expo war ansonsten von der Ankündigung neuer Produkte geprägt. Viel Aufmerksamkeit erntete beispielsweise die in Stockholm ansässige Softwareschmiede Ten Four, die ihr Netzsicherheits-Tool "TFS Encryption" ankündigte. Dabei handelt es sich um ein Zusatzprodukt für das "TFS Gateway", Release 3, mit dessen Hilfe LAN-basierte E-Mail-Systeme an das Internet, Pager sowie die wichtigsten gängigen E-Mail-Systeme angeschlossen werden können.

Für Furore sorgte auch "Team Internet" von der Apexx Technology Inc. in Boise, Idaho. Es handelt sich um ein Internet-Gateway mit integrierter 56-Kbit/s-Frame-Relay-Unterstützung. Das Produkt kombiniert in einer Box den LAN-Internet-Zugriff, E-Mail-Funktionen und Firewall-Sicherheit, wobei es laut Hersteller in ein lokales Netz integriert und binnen Minuten konfiguriert werden kann.