Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Besucher-Informations-System ausgebaut


29.08.1997 - 

Systems setzt auch 1997 auf Messen in der Messe

Geschäftsführer Joachim Enßlin zufolge zog die letztjährige Veranstaltung 1714 Aussteller an, die rund 100000 Quadratmeter Fläche belegten. Die Zahl der Besucher belief sich auf rund 100000.

Da sich das 1996 eingeführte Konzept "Messen in der Messe" bewährt habe, wird die Systems auch in diesem Jahr daran festhalten (siehe Tabelle). Besonders in den Segmenten Telekommunikation und Networking sieht Enßlin weitere Wachstumsmöglichkeiten: "Wir haben in diesem Jahr alle großen Netzbetreiber auf der Systems. In diesem Bereich werden wir noch mehr tun." Besonders stolz zeigte sich der Messemacher über den Erfolg, den das in Halle 14 dargestellte Thema Online und New Media im letzten Jahr verbuchen konnte. Allein in diese Halle seien 60000 Besucher geströmt. Dieses gute Resultat will der Veranstalter 1997 wiederholen.

Das in der Vergangenheit die Systems begleitende Kongreßprogramm wurde zugunsten von fünf Foren und einem Symposium aufgegeben. Die Foren drehen sich um die Themen Software-Entwicklung (Halle 3), Online-Auditorium (Halle 14), Global Telecommunications & Networking (Halle 18), das Systems-Studio (Halle 19) und das Fachhandels- Forum (Halle 24). Das Symposium steht unter dem Motto: "Mittelstand ans Netz". Es wird unterstützt von den Bundesländern, der Initiative Bayern Innovativ, der Industrie- und Handelskammer sowie von der Messe München. Unter anderem berichten Unternehmen dort über ihre Erfahrungen mit Internet und Intranets.

Als weiteren Service bietet die Messegesellschaft ab Anfang September ihr stark ausgebautes "Besucher-Informations-System" (BIS) unter der Adresse http://www.systems.de auch im Internet an. Ein interaktiver Hallenplan und eine Datenbank, die alle Aussteller und Produkte umfaßt, sollen eine deutlich weniger zeitaufwendige Messevorbereitung ermöglichen. Die Veranstalter sehen BIS nicht als ersten Schritt hin zur virtuellen Messe, sondern als "interaktive Messebegleitung".

Der Preis für die normale Tageskarte beträgt 46 Mark, ermäßigt kostet der Eintritt Studenten, Schüler etc. 31 Mark. Die Zweitageskarte gibt es für 81 Mark.