Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Münchner Messehallen Ende Oktober '85 ausgebuchte

SYSTEMS - stößt an Kapazitätsgrenzen

07.06.1985

MÜNCHEN(hö) - "Nicht auf abfahrende Züge aufspringen, sondern den Fahrplan selber bestimmen" will Gerd vom Hövel, Geschäftsführer der Münchener Messe- und Ausstellungsgesellschaft (MMG). Im Gegensatz zu manch anderem Veranstalter, der hier eine Homecomputerausstellung, dort eine Mikroveranstaltung und sonstwo eine wie auch Immer gestaltete Telekommunikationsmesse aufzieht", halte die MMG an dem bewährten SYSTEMS-Konzept fest.

Dem Trend der Zeit angepaßt wurde das Motto der diesjährigen SYSTEMS (vom 28. Oktober bis 1. November 85 auf dem Münchner Messegelände): Computer und Kommunikation". Wie der MMG-Boß mitteilte, habe man die Kapazitätsgrenze erreicht. Erstmals seien alle verfügbaren 105 000 Quadratmeter ausgebucht. Auf über 1000 Messeständen wollen rund 1400 Aussteller ihre Exponate den rund 100000 erwarteten Besuchern präsentieren.

Zu Gast in München sind auch rund 150 US-Unternehmen, die in der Bundesrepublik nicht vertreten sind. Aus acht Staaten werden Gemeinschaftsbeteiligungen erwartet, ebenso Einzelaussteller aus weiteren zwölf Ländern.

Damit die SYSTEMS nicht zur Repräsentationsschlacht ausufere, müßten die Münchner Veranstalter die "freiwillige" Standgrößenbegrenzung auf 300 Quadratmeter beibehalten. Es sei sogar an eine weitere Reduzierung gedacht, wenn sich die Beteiligung in zwei Jahren noch weiter erhöhen sollte. Gerüchte über eine jährliche SYSTEMS wurden von vom Hövel energisch dementiert. Sein Part zur aktuellen Marktsituation ist der Mikrobranche gewidmet die in den Hallen 21 und 22 ihre (...)dukte und Anwendungen präsentieren können. Zur Sonderausstellung in dieser Einsteigerhalle haben sich bereits 100 "namhafte" Anbieter angemeldet.

Gezeigt werden soll die Anwendung des Mikrocomputers im Beruf, in Schule und Ausbildung sowie zu Hause. Durch ein begleitendes informatives und unterhaltendes Rahmenprogramm" hofft dergeschäftsführer, die SYSTEMS auch zum "bedeutendsten überregionalen Messeforum für Mikrocomputer und ihre Anwendung" machen zu können.