Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


22.02.2005

T-DSL verliert Marktanteile

Die Telekom gerät jetzt auch im DSL-Markt unter Druck. Diesen Schluss legt zumindest der Jahresbericht 2004 der Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation nahe, den Matthias Kurth, der Präsident der Behörde, vorstellte. Danach konnten die Telekom-Konkurrenten ihren Marktanteil bei den DSL-Anschlüssen von elf auf 20 Prozent steigern. In einigen Städten, in denen City-Carrier mit eigener Infrastruktur agieren, lag die Telekom teilweise nur noch auf Platz zwei. Ingesamt existierten Ende 2004 rund 6,7 Millionen DSL-Anschlüsse.

Ein Anstieg, den Kurth trotz der weiterhin bestehenden Dominanz der Telekom bei den schnellen Internet-Zugängen als Beleg dafür sieht, dass "die Aufholjagd an Dynamik gewinnt". Zudem habe der seit Mitte 2004 mögliche Wiederverkauf von DSL-Anschlüssen der Telekom im Zuge der Resale-Regelung zur Belebung des Marktes beigetragen: So hätten die alternativen Anbieter im Neukundengeschäft mittlerweile einen Marktanteil von 33 Prozent.

Kaum eine Rolle spielt hierzulande das TV-Kabel: Von den potenziell drei Millionen Haushalten, die auf diese Weise einen Breitbandanschluss erhalten könnten, nutzten nur 145000 diese Variante. (hi)