Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.2004 - 

Der Aufbruch ins neue Mobilfunkzeitalter vollzieht sich in aller Stille

T-Mobile schaltet als erster Carrier sein UMTS-Netz frei

BONN (CW) - Der Start in das breitbandige Mobilfunkzeitalter vollzieht sich in Deutschland eher unspektakulär. Als erster Mobilfunkbetreiber hat nun T-Mobile sein UMTS-Netz für die eigenen Kunden freigeschaltet.

Eigentlich sollten die Mobilfunknetze der dritten Generation (UMTS) der große Wurf werden. Angesichts schneller Übertragung von bis zu 384 Kbit/s und hoher Lizenzgebühren versprachen die Mobilfunkbetreiber den Kunden mit UMTS ein wahres Feuerwerk an neuen Diensten wie Fußballübertragungen auf das Handy.

Doch für den Aufbruch in ein neues Zeitalter fehlen noch die entsprechenden Endgeräte und Dienstleistungen. Deshalb wird T-Mobile auch nicht müde, zu betonen, dass die technische Freischaltung nicht mit dem kommerziellen Start in das UMTS-Zeitalter verwechselt werden dürfe. Der Carrier will noch nicht für die Qualität des Netzes garantieren.

Unter Image-Aspekten kann T-Mobile einen Punktsieg verbuchen. Das Unternehmen hat vor Vodafone, E-Plus und O2 sein UMTS-Netz freigeschaltet. Mit dem Massengeschäft rechnen die Betreiber erst zum Jahresende. (hi)