Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.10.1996

T-Online und AOL noch nicht einig

MÜNCHEN (CW) - Die Deutsche Telekom AG will sich nun doch nicht direkt an der America Online Inc. (AOL) beteiligen. Dem deutschen Carrier ist der Einstieg beim größten US-Dienst zu teuer. Der Rückzug kommt wenige Wochen, nachdem die Partner meldeten, der Abschluß der Verträge stehe unmittelbar bevor.

Ursprünglich wollte sich die Telekom, die ihren Online-Dienst T-Online in die Tochtergesellschaft Online Pro Dienste GmbH & Co. KG, Darmstadt, ausgegliedert hat, mit fünf Prozent direkt am US-Unternehmen beteiligen. Laut einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" möchten die Bonner nun statt der geplanten 20 Prozent nur noch zehn Prozent von AOL Europa Bertelsmann Online, dem Joint-venture von AOL und Bertelsmann, erwerben. AOL Europa reduziert seinerseits seinen Beteiligungswunsch an T-Online von 33 auf 20 Prozent. Der Axel Springer Verlag, Dritter im Bunde der Online-Allianz, wird bei AOL und T-Online mit je zehn Prozent einsteigen.

Das Vorhaben muß von den Behörden genehmigt werden, das Bundeskartellamt in Berlin wurde jedoch bisher offiziell nicht informiert. T-Online ist der größte und AOL der am schnellsten wachsende deutsche Online-Dienst.