Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.2007

T-Systems setzt auf Ungarn

In Budapest und Debrecen sind insgesamt 1700 Neueinstellungen geplant.

Die Telekom-Tochter T-Systems hat einen massiven Ausbau ihrer IT-Servicezentren in Ungarn angekündigt. Mit Investitionen in Höhe von 23 Milliarden Forint (umgerechnet neun Millionen Euro) sollen die Belegschaften in Budapest und Debrecen bis Ende 2009 um 700 beziehungsweise 1000 neue Mitarbeiter erhöht werden. Derzeit beschäftigt das im vergangenen Jahr gegründete hundertprozentige Tochterunternehmen von T-Systems, die IT Services Hungary (ITSH) GmbH, knapp 400 Leute in Budapest und 160 in Debrecen.

Bewerbung um Mautsystem

Hintergrund ist unter anderem die Bewerbung der Deutschen Telekom und ihrer Töchter Magyar Telekom und Satellic Traffic Management um die Einrichtung eines Lkw-Mautsystems in Ungarn. Neben der Telekom stehen das österreichische Konsortium Kapsch sowie Siemens und Thales in der engeren Wahl. Alle Bewerber müssen bis Mitte Januar 2008 Angebotsunterlagen einreichen, im März erfolgt dann die endgültige Entscheidung. Die Einführung der Maut ist ab 2009 geplant. Auch in der Slowakei hat sich die Deutsche Telekom um den Auftrag für den Aufbau eines Lkw-Mautsystems beworben. Andere Länder haben ebenfalls Interesse am deutschen System geäußert. (sp)