Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.08.1990 - 

Drittes Quartal mit 50 Millionen Dollar mehr Umsatz abgeschlossen

Tandem Computer wächst auch weiterhin zweistellig

FRANKFURT (CW) - Für das am 30. Juni 1990 beendete dritte Quartal des laufenden Geschäftäjahres meldet die Tandem Computer Inc. einen Umsatzzuwachs von 51,3 auf 472 Millionen Dollar.

In den ersten neun Monaten des Fiskaljahres verbuchte der DV-Produzent ein Umsatzwachstum von 15,6 Prozent auf 1,359 Milliarden und einen Gewinnanstieg um 14 Prozent auf knapp 90 Millionen Dollar. Allerdings blieb der Überschuß im dritten Quartal mit einer nur fünfprozentigen Steigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 32,4 Millionen Dollar hinter den Erwartungen zurück. "Das Quartal war nicht ganz so stark, wie wir erhofft hatten", bedauerte denn auch der Gründer und Präsident des Unternehmens, James G. Treybig. Allerdings sei man mit den Dienstleistungen und Produkten, besonders mit der neuen Unix-Maschine Integrity S2, dem Großrechner Nonstop Cyclone und dem Angebot für intelligente Datennetze bei bisherigen Anwendern und Neukunden erfolgreich gewesen, fügte er hinzu. Als besonders wichtig für das Quartalsergebnis bezeichnete Trybig auch die Auslieferungen der Integrity an Wiederverkäufer wie Nixdorf und AT&T.

Nach Angaben von Romin Neumeister, Geschäftsführer der deutschen Tandem GmbH, hat die deutsche Dependance das dritte Quartal ebenfalls den Vorstellungen entsprechend abgeschlossen: "Unser Wachstum im Bereich der Guardian-Systeme liegt nach Ablauf von drei Quartalen weiterhin bei über 20 Prozent. Schließt man den Unix-Umsatz mit ein, so können wir von einem Wachstum von über 30 Prozent berichten."