Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.01.1997 - 

Serverware wird auf Microsoft-Betriebssystem portiert

Tandem positioniert sich als High-end-Anbieter für NT

Tandem fährt dabei eine zweigleisige Strategie. Ohne die proprietären Wurzeln aufzugeben, möchte sich das Unternehmen in Richtung Windows NT öffnen. Mit der Lizenzierung Serverware-basierter Clustering-Hardware hoffen die Marketiers, daß sich die Technologie als Standard für NT-Cluster am Markt durchsetzt. Im zweiten Quartal möchte Tandem seine fehlertoleranten "Serverware"-Middleware-Produkte für Windows NT der Öffentlichkeit vorstellen.

Dazu gehört auch das System "Serverware SQL" mit einer auf Cluster ausgelegten Datenbank, die mehrere NT-basierte Rechnerknoten unterstützen soll. Nach den Worten von Bill Heil, Senior Vice-President und General Manager der Serverware-Business-Unit, wird die Software maximal 16 Vierprozessor-Knoten und Datenbanken bis zu einer Größe von einem TB unterstützen.

Ein weiteres Serverware-Produkt soll es ermöglichen, NT-basierte Transaction-Processing-Software auf Clustern ablaufen zu lassen. Dazu sei auch ein Developer-Kit für Software-Entwickler geplant, das Ende des zweiten Quartals verfügbar sein werde. Tandem wird bei seinen Bemühungen von Microsoft unterstützt. Die Serverware-Produkte sollen im Zuge dieser Zusammenarbeit auch auf die von den Redmondern geplante NT-Clustering-Technik Wolfpack abgestimmt werden.

Trotz des forcierten NT-Engagements wird Tandem auf mittlere Sicht auch weiterhin den Großteil seiner Einnahmen aus dem Geschäft mit Himalaya-Systemen generieren. Im ersten Jahr erwarten Firmenvertreter einen Umsatz mit NT-Produkten in Höhe von einigen zehn Millionen Dollar. Der Umsatz mit Himalaya-Servern liegt derzeit bei etwa 1,6 Milliarden Dollar jährlich.