Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.11.1985 - 

Frankfurter GmbH mit 31 Prozent höherem Gesamtumsatz:

Tandem: Tochter überflügelt US-Mutter

FRANKFURT (CW) - Während sich amerikanische DV-Unternehmen in den USA mit eher bescheidenen Zuwachsraten begnügen müssen, legen deren europäische Töchter kräftig zu - so auch bei Tandem.

Die am 25. November zehn Jahre bestehende Tandem Computers GmbH in Frankfurt konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 1984/85 die Verkaufsumsätze in Deutschland um 32 Prozent auf 97,7 Millionen Mark steigern. Der Gesamtumsatz, in dem auch die Auslieferungen des Werkes Neufahrn in andere europäische Länder sowie den Nahen und Mittleren Osten enthalten sind, kletterte gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent auf 286,2 Millionen Mark.

Dagegen verbuchte die US-Mutter, Tandem Computers Inc., nur ein Plus des Gesamtumsatzes von 17 Prozent auf 624,14 Millionen Dollar. Einen nur marginalen Zuwachs erzielte das Unternehmen beim Gewinn. Das Ergebnis nach Steuern betrug 34,37 gegenüber 33,21 Millionen Dollar ein Jahr zuvor. Inklusive einer Steuergutschrift von 9,7 Millionen Dollar hatte Tandem für 1983/84 einen Nettogewinn von 42,91 Millionen Dollar ausgewiesen.

James G. Treybig, Präsident und Gründer von Tandem, interpretierte die Ergebnisse im vierten Quartal des Ende September abgelaufenen Geschäftsjahres 1985 als erfreulich. Sie beruhten auf deutlich besseren Auftragseingängen als in den beiden vorhergehenden Quartalen. Ferner habe sich der Inlandsumsatz in den USA erstmals wieder gebessert. Zwar stieg in diesen letzten drei Monaten der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14 Prozent auf 173,83 (153,09) Millionen Dollar, der Nettogewinn fiel aber auf 11,12 (11,93 nach Steuergutschrift) zurück.