Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.04.1996 - 

Auf zu neuen Ufern

Tandem will sich neue Maerkte bei offenen Systemen erobern

26.04.1996

Pieper sagte bei einer Pressekonferenz in der vergangenen Woche, Tandem muesse sich zukuenftig staerker den aktuellen Marktgegebenheiten anpassen und dabei eine marktoffene Strategie verfolgen, wie sie von anderen Herstellern wie Digital, Unisys und IBM bereits vor Jahren eingeleitet worden sei.

Tandem leidet nach Ansicht des Analysten Brian Richardson von der Meta Group trotz der nachweislich hohen Qualitaet seiner Produkte noch zu sehr unter dem Image, teuer und proprietaer zu sein. Um hier einen Umschwung einzuleiten, muesse sich das Unternehmen laut Pieper kuenftig im Preis-Leistungs-Verhaeltnis den Marktgegebenheiten anpassen und sich staerker im Markt der offenen Systeme engagieren.

Die Vorlaufzeit bei der Entwicklung neuer Produkte sei auf marktuebliche zwoelf bis fuenfzehn Monate zu reduzieren, insgesamt soll zur Steigerung der Effizienz des Unternehmens bei Hard- und Software-Entwicklung mit einem modularen Konzept agiert werden. Die Umstrukturierungen werden nach Ansicht von Peter Dieckhoener, dem Marketing-Leiter von Tandem in Deutschland, aber vor allem die US-Geschaeftsbereiche betreffen.

Erste Schritte hat das Unternehmen bereits getan, indem es seine "Server-Net"-Systemarchitektur an namhafte Hersteller wie Compaq und NEC lizenziert hat. Der Verkauf von Technologie-Komponenten an OEMs und Partnerschaften mit anderen Unternehmen sollen ausgebaut werden.

Im Vertriebsbereich will man ebenfalls neue Wege gehen. Statt wie bisher im Direktvertrieb sollen die Tandem-Produkte auch ueber Systemintegratoren und Haendler zu haben sein.

Mit welchen Software-Architekturen sich Tandem in welchen Maerkten engagieren wird, ist das Thema einer intensiven Bestandsaufnahme, als deren Resultat in etwa zwei Monaten eine neue Unternehmensstrategie praesentiert werden soll. Eines steht dabei schon vorab fest: Kerngeschaeft ist und bleibt der Verkauf der "Himalaya"-Hardware, zusaetzlich wird sich Tandem aber als Hersteller skalierbarer NT-Systeme fuer Server-Anwendungen positionieren. Auch der Unix-Markt darf nach Ansicht von Pieper nicht vernachlaessigt werden. Da Tandem in diesem Bereich aber kein General-purpose-Anbieter sei, sondern nur spezielle Loesungen anbiete, sei das Augenmerk staerker auf die Infrastrukturanwendungen und die Netzkompetenz zu richten.