Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.01.1977 - 

Arbeitsplatzhumanisierung:

"Tapete" schluckt Bürolärm

KLETTGAU - Speziell für die Schallabsorbierung an Wänden von Computer-, Datenerfassungs- oder Fernschreibräumen wurde die neue "Spezialtapete" Stiflex von Stehli entwickelt. Mit Stiflex sollen höhere Lärmfrequenzen von EDV- und Büromaschinen, die Akustikdecken allein nicht beseitigen durch Verminderung der Schallwellenreflexion sowie Verkürzung der Nachhallzeiten bis zu 80 Prozent absorbiert werden (Pressetext des Herstellers).

Dieser Absorptionsgrad wurde am Institut für Schall- und Wärmeschutz in Essen und im Hallraum des Empa-Instituts in Dübenhausen nach DIN 52212 für den Frequenzbereich von 800 - 6400 Hertz gemessen.

Stiflex ist ein Verbundwerkstoff aus weich-elastischem 8 mm. dickem Polyurethan-Schaumstoff und einem synthetischen Oberflächengewebe mit flammhemmender PVC-Beschichtung. Durch die niedrige Wärmeleitfähigkeit des Schaumstoffes soll man außer der Schallabsorbierung auch eine gute Wärmeisolierung erzielen können. Stiflex wird mit einem handelsüblichen Dispersionskleber wie beispielsweise Assil F aufgeklebt, wobei der Untergrund allerdings glatt, fest, sauber, trocken und spannungsfrei sein muß. Die "Tapete" ist schmutzabweisend und mit Teppichschaum oder Wasser leicht zu reinigen.

Die Kosten betragen einschließlich Verlegung 45 Mark pro Quadratmeter.

Informationen: Stehli & Co. GmbH, Postfach 17; 7895 Klettgau/Erzingen

_AU: