Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.2006

Tata und Infosys wachsen

Indische Softwerker stellen Tausende Mitarbeiter ein.

Mit den Zahlen zum dritten Fiskalquartal (Ende: 31. Dezember) hat der indische IT-Dienstleister Infosys kurzfristig die Anleger verschreckt: Weil die Ergebnisprognosen geringfügig verfehlt wurden, stürzte die Aktie um rund acht Prozent ab. Dabei wuchsen der Umsatz um 32 Prozent auf 559 Millionen Dollar und der Gewinn um 28 Prozent auf 143 Millionen Dollar gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Damals hatten die Einnahmen jedoch noch um über 50 Prozent im Jahresvergleich zugelegt. Verglichen mit den Zuwachsraten der etablierten IT-Dienstleister müssen sich die Inder aber nicht verstecken. Ähnliches gilt für Tata Consultancy Services, dessen Umsatz im gleichen Zeitraum um 28 Prozent auf 725 Millionen Dollar kletterte. Der Profit wuchs zwar nur um knapp neun Prozent auf 163 Millionen Dollar, dafür gab das Unternehmen einen relativ optimistischen Ausblick ab.

Sorgen bereitet den Firmen das interne Management des Wachstums: So verpflichtete Tata allein im jüngsten Quartal rund 6000 zusätzliche Mitarbeiter, die Zahl der Beschäftigten beläuft sich auf knapp 60 000. Im laufenden Berichtszeitraum will die Company etwa 8000 Mitarbeiter einstellen. Infosys verzeichnete demgegenüber "nur" 3200 Neuzugänge im dritten Fiskalquartal. Knapp 50 000 Menschen arbeiten inzwischen für das Unternehmen. (ajf)