Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.1985

Tausendsassa PC

Die Produkt-Präsentationen auf der "Systems" bestätigten den Trend zu benutzernahen Systemen; Für den Tausendsassa "Personal Computer", so das Kalkül, lassen sich immer neue Einsatzgebiete finden. LANs beispielsweise sind "in " - und das Ziel, PCs auf Anwendungsebene zu verbinden, wird mit markigen Worten skizziert. Doch vorerst zappelt nur die DV-Industrie im PC-Netz.

Der wahre PC-Fan computert ohne Server und Kabel. Folge: LAN-Produkte auf PC-Basis sind für die Anbieter kommerziell absolute Flops. Die Rechnung geht nicht auf, daß man nur Front machen müsse gegen Mikro-Wildwuchs und Stand-alone-Chaoten. Selbst manche Branchen-Insider sind des gscherten (im Fachjargon: shared) Mikro-Mainframe-Link-Geredes überdrüssig.

Bei nicht wenigen Ausstellern in München waren ohnehin andere Worthülsen gefragt: "Knowledge-based Systems" etwa oder "Artificial Intelligence". Schon erstaunlich: Auch für den "Experten"-Bereich wird der PC als Markt-Vehikel okkupiert. Es bleibt der DV-Industrie unbenommen, an Marketing-Wunder zu glauben. Tatsächlich aber funktioniert der Markt ganz einfach: Nur über die Glaubwürdigkeit ist der Interessent zu beeindrucken.

Dumm für die werbende Intelligenz (Lokal? Künstlich?): Glaubwürdigkeit muß man durch Kontinuität und Kundennähe erwerben.