Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.08.1986

TCP-IP Protokolle erstmals implementiert:Bridge mit Breit-Band-LAN-Familie

MOUNTAIN-VlEW/MÜNCHEN (pi) - Eine Breitband-LAN-Produktfamilie mit vier Mitgliedern hat der kalifornische Hersteller Bridge Communications Inc. kürzlich vorgestellt. Hierzu gehören auch zwei Server, die die Implementation der TCP/IP-Protokolle auf ein Breitband-Netz ermöglichen.

Die Bridge-Produkte arbeiten Herstellerangaben zufolge auf Breitbandkanälen mit sechs Megahertz und einer Geschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde. Sie erlauben einer Vielzahl von DV-Systemen - beispielsweise IBM und DEC, synchron der asynchron - die Integration in eine Breitbandnetz-Umgebung mit Hilfe des auf TCP/IP-basierenden Servers.

Zu der Breitband-Produktgruppe gehören:

- der CS/lB, ein modular aufgebauter Kommunikationsserver, der bis zu 32 Hosts, Terminals und andere Geräte mit einem Breitbandnetz verbinden kann. Der Server implementiert auf einem Netzwerk die TCP/IP-Protokolle, die vom amerikanischen Verteidigungsministerium standardisiert wurden und im Unix-Betriebssystem enthalten sind. Der CS/1B basiert auf derselben Architektur wie der CS/1-Ethernet-Server von Bridge.

- der MB/1 (Multiport Bridge). Hierbei handelt es sich um eine der zweiten Ebene des ISO-Schichtenmodells entsprechende Brücke, die über eine Breitband- und acht Ethernet-Verbindungen verfügt.

- der CR/5 Channel Remodulator führt die Paketregenerierung, Frequenzumsetzung und die Kollisionserkennung durch.

- das RFM/5-Modem wird als intelligentes R.F.-Interface zwischen Breitbandkabel und LAN-Server verwendet. Durch einen eingebauten Kontrollmechanismus werden die Übertragungssignale automatisch angepaßt, um Temperaturabweichungen auszugleichen, denen speziell im Freien verlegte Kabel ausgesetzt sind.

Die Preise für die LAN-Produkte liegen bei 10 500 Dollar für den MB/ 1, 15 600 Dollar für den CS/lB-Server (32-Port-Version), knapp 800 Dollar für das Modem und 5000 Dollar für den Channel Remodulator.

Die Kalifornien wollen im vierten Quartal dieses Jahres weitere Breitband-Produkte auf den Markt bringen. Diese sind unter anderem ein Kommunikationsserver mit bis zu zehn Ports (CS/200B) und ein intelligenter Netzwerk-Kontroll-Server.

Die Bridge-Breitband-LANs werden in der Bundesrepublik von der Wetronic Automation GmbH angeboten.