Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.1987 - 

Auch IBM muß sich nach Partnern umschauen:

Teamwork zwischen Netzwerk-Anbieter

LOS ALTOS (CWN) - Der Trend zu problemlosen heterogenen Netzen und "weitläufigen" Kommunikations-Verbund-Systemen zwingt die traditionellen LAN-Anbieter und großen DV-Unternehmen verstärkt zum Umdenken. Auch Branchenriese IBM kann in Sachen Vernetzung nicht auf dem hohen Roß sitzen bleiben, sondern ist auf das "Miteinander" angewiesen.

Um den komplexen Bedürfnissen der Anwender gerecht zu werden, haben in den letzten sechs Monaten ein Dutzend Unternehmen Kooperations-Verträge abgeschlossen. Der jüngste Deal kann zwischen Bridge Commumications Inc. und der 3Com Corporation zustande. Das Ziel der Vereinbarung besteht in einem gegenseitigen Wissens- und Erfahrungsaustausch auf dem Netzwerk- und Engineering-Sektor.

In die Hände von Novell übergegangen sind die auf Communication-Links spezialisierte CXI Inc. und der LAN-Softwareentwickler Softdraft. "Neuerwerbungen" auch bei Excelan und Sun Microsystems. Das zuletzt genannte Unternehmen kaufte Centram Systems West, und der Netzwerk-Experte Excelan erwarb Kinetics.

Sogar Marktführer IBM ist dem Vorbild anderer auf dem Sektor Vernetzung t_TIger Unternehmen gefolgt. Big Blue schloß zu diesem Zweck ein Entwicklungs- und Marketing-Abkommen mit dem T1-Supplier Network Equipment Technologies Corporation ab. Die Benutzer haben nach Aussagen der COMPUTERWORLD inzwischen erkannt, daß selbst IBM nicht in der Lage ist, die für eine unternehmensweite Vernetzung notwendigen Links und Kommunikations-Produkte zur Verfügung zu stellen. Dies sei besonders dann der Fall, wenn es sich nicht nur um Verbindungen innerhalb der USA, sondern auch über den Atlantik und Pazifik hinweg handele. Gerade bei SNA bestünde eine Marktlücke. Mit mehr als 25 000 SNA-Netzen bei Fortune-2000-Unternehmen bedürfte es zahlreicher SNA-Gateways für die Verbindung verschiedener Netze und Prozessoren. Richtungsweisend seien hier beispielsweise der Erwerb von Netlink-Anteilen durch Tandem Computers und der Kauf von Communications Solutions Inc. durch Altos Computer Systems.

Die Anbieter von Kommunikations-Lösungen werden von anderen Firmen oft aus Kompatibilitätsgründen erworben, so zum Beispiel, um Produkte von IBM, Digital Equipment und Apple Computer zu unterstützen. In diesem Feld geht Northern Telecom sozusagen mit gutem Beispiel voran: Verträge kamen mit Apple, DEC und Banyan Systems für Wide-Area-Network-Produkte zustande.