Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.01.2015 - 

Vertriebsabkommen für SoftLayer Services

Tech Data Azlan erweitert Partnerschaft mit IBM

Karl-Erich Weber, Jahrgang 1959, ist Kaufmann, Autor, freier Journalist und Redakteur. Hauptberuflich seit 1991 mit ITK und Unterhaltungselektronik befasst, schreibt er seit 1998 für unsere Redaktion. Seine ITK-Lieblingsthemen sind die News, Analysen und Projektionen aus Wirtschaft, Markt und Fachhandel sowie die Hersteller mit ihren Produkten. Zudem bloggt, kritisiert und kommentiert er leidenschaftlich Medien und Politik. 
Mit dem zusätzlichen Distributionsabkommen für SoftLayer Technologies rundet TD Azlan sein IBM Lösungsangebot weiter ab. Das 2013 von IBM übernommene Unternehmen SoftLayer bietet Infrastruktur als Service an.

Die SoftLayer IaaS-Plattform integriert und automatisiert weltweit Rechenzentren über ein privates Netzwerk und ein erweitertes Management-System. Es ist auch integraler Bestandteil der TD Cloud von Azlan, über das Partner ihre eigenen Lösungen und Dienstleistungen anbieten können.

Die modulare Architektur biete beispiellose Leistung und Kontrolle, teilt der Spezialdistributor weiter mit. Mit Application Programming Interface (API) und Automatisierungssteuerung sei sie eine flexible und einheitliche Plattform, die nahtlos physische und virtuelle Geräte überspannt. Zusätzlich biete die SoftLayer-Plattform mit Bare Metal Server eine bessere Kontrolle sowie erweiterte Leistung für Hochleistungs-Computing und komplexe Analytik.

Michael Görner, Direktor IBM bei TD Azlan, sieht einen erneuten Wendepunkt in der IT-Landschaft und in IBMs SoftLayer - die in naher Zukunft auch deutsche Rechenzentren anbieten wollen - den dafür passenden Partner.
Michael Görner, Direktor IBM bei TD Azlan, sieht einen erneuten Wendepunkt in der IT-Landschaft und in IBMs SoftLayer - die in naher Zukunft auch deutsche Rechenzentren anbieten wollen - den dafür passenden Partner.
Foto: TD Azlan

Michael Görner, Direktor IBM bei TD Azlan zeigt sich sehr erfreut über den Vertragsabschluß: "Cloud Computing und Converged Infrastructure bilden weiterhin strategische Schwerpunkte der Tech Data. Mit der Aufnahme von SoftLayer bietet sich für unsere Lösungsanbieter eine unglaubliche Gelegenheit, ihre Lösungen im Data Center Bereich zu erweitern, denn mit SoftLayer können sie die wachsenden Anforderungen an physische und virtuelle Umgebungen ihrer Endkunden erfüllen."

"Die gemeinsame Vetriebsvereinbarung mit Tech Data unterstreicht unseren Fokus und unser Commitment, nicht nur das breiteste Portfolio an Cloud-Lösungen zu bieten, sondern es auch wirklich allen zugänglich zu machen", so Boris Kröger, Consulting Sales Professional für Cloud Services bei IBM. "Wir erweitern unsere IaaS-Plattform permanent, um den Ansprüchen der Kunden auf flexibel nutzbare und hoch professionelle IT Ressourcen gerecht zu werden. Mit Tech Data als Partner unterstützen wir unsere Partner gemeinsam bei anstehenden Problemstellungen und helfen ihnen, ihre Geschäftsziele im rasant wachsenden Cloud-Geschäft zu erreichen."

Michael Görner von TD Azlan fügt hinzu: "Die IT-Landschaft hat sich in den letzten Jahren stark verändert und wir stehen nun wieder an einem Wendepunkt. Kunden verlangen von ICT-Dienstleistern heute, dass sie einen wesentlichen Beitrag zu ihrem Geschäftserfolg liefern. Die Technik ist dabei der realen Lösung gegenüber zweitrangig - vielmehr zählt die Flexibilität einer Lösung. Die Projektabwicklung ist darüber hinaus essentiell."

Auch warum TD Azlan SoftLayer anbietet erklärt Görner: "SoftLayer bietet als einziger Anbieter zu den standardisierten virtuellen Umgebungen auch dedizierte virtuelle Umgebungen und sogar Bare Metal IaaS-Lösungen. Bereits heute entscheidet der Kunde schon selbst, in welchem lokalen SoftLayer-Rechenzentrum er seine Daten gehostet haben möchte - in naher Zukunft eröffnet SoftLayer zudem eigene Rechenzentren in Deutschland. Unsere Kunden profitieren von dieser einmaligen Gelegenheit und können ihre eigenen Dienste mit SoftLayer als eine Lösung anbieten." (rw)

Newsletter 'Distribution' bestellen!