Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.06.1975 - 

Computer-Leasing Vll

Technische Probleme/ Technischer Service

Ein technisches Problem tritt beim Computer-Leasing in aller Regel nicht auf, da die Installation fast in allen Fällen vom EDV-Hersteller der Zentraleinheit oder des EDV-Systems vorgenommen wird. Damit ist der technische Service eben so gut oder so schlecht, wie ihn der betreffende Hersteller in dieser speziellen Kundensituation bietet. Es treten ferner keine Schnittstellenprobleme wie bei einer Mixed Hardware-lnstallation auf. Es ist also völlig unverständlich, wenn jemand das Computer-Leasing des wegen ablehnt, weil er technische Probleme vorschiebt. Im folgenden seien die wichtigsten technischen Probleme, die sich im Zusammenhang mit Leasing ergeben, kurz skizziert:

Wartungsgarantie

Es wurde bereits herausgestellt, daß die Verpflichtung zur Übernahme in die Pauschalwartung mit in den Leasing-Vertrag aufgenommen werden sollte. Wenn diese Vereinbarung getroffen worden ist, kann man einer eventuellen Verzögerung gelassen entgegensehen. Die dann anfallenden Rechnungen belastet man einfach der Leasing-Gesellschaft, bis die Pauschalregelung eingetreten ist.

Technischer Stand des Systems

Es sollte in den Vertrag mit aufgenommen werden, daß sich das System auf dem neuesten technischen Stand befindet, so daß insbesondere alle technischen Einbauten bereits vorgenommen worden sind. Es nützt einem Kunden unter Umständen nichts, wenn diese Vereinbarung so getroffen wird, daß das System in diesen Stand versetzt wird und nun möglicherweise eine

Umbauzeit von einigen Wochen stattfinden muß, so daß sich dadurch die betriebsbereite Übergabe um diese Zeit verlängert.

Disposition der technischen Wartung nach Installation

Dieser Gesichtspunkt bereitet keinerlei Schwierigkeiten. Die vorbeugende Wartung wird technisch genauso vorgenommen, wie wenn es sich um eine Mietmaschine handelt. Voraussetzung hierfür ist ein gültiger Wartungsvertrag.

Installationsprobleme

Derartige Probleme sind nicht anders, als wenn etwa eine Zentraleinheit oder auch nur Peripherie installiert wird. Lediglich die Miet- oder Kaufraten sind dabei an einen anderen Partner zu zahlen. Es tritt jedoch insofern ein Installationsproblem öfter auf, weil mit der Installation wegen der Einsparungen eine entsprechende Hardwareaufstockung erfolgt. Eine langfristige Installationsplanung ist daher bei umfangreichen Installationen sehr zu empfehlen, weil sowohl klimatechnische als auch elektrotechnische Probleme zu lösen sind und hier möglicherweise lange Lieferzeiten von anderen Lieferanten abzuwarten sind. Durch die Koordination hinsichtlich Anlieferung und Disposition des technischen Service zur Installation seitens, des EDV-Herstellers treten mitunter kurzfristige Probleme auf. Man sollte darum bemüht sein, schnellstens zu klären, ob auch wirklich alle Features - etwa einer CPU - tatsächlich vorhanden sind. Es kommt öfter vor daß etwa ein Teil des Speichers fehlt oder eventuell Zusatzeinrichtungen erst nachträglich eingebaut werden. Hier ist Vorsicht am Platze. Bei guter Vorausplanung werden hier jedoch kaum Probleme auftreten.

Punkte, um die man sich meist selbst kümmern muß

Je nach Vertragsangebot oder Leistungsumfang der Leasing-Gesellschaft muß man sich um die folgenden technischen Probleme meist selbst kümmern:

Aufstellungsplanung

Hier hilft unter Umständen der EDV-Hersteller, da dieser ein großes Interesse daran hat, daß die erforderlichen Wartungsabstände richtig eingehalten werden. Außerdem verfügen die Hersteller über entsprechende maßhaltige Symbole, die einem selbst die Arbeit entsprechend erleichtern können.

Klima- und Elektrotechnik

Die Wärmeabgabewerte sowie die Anschlußwerte für Strom erhält man vom Hersteller und/oder von der Leasing-Gesellschaft. Wenn hier ein großes Problem zu erwarten ist, sollte man eine entsprechende Spezialfirma mit der Wahrnehmung seiner Interessen beauftragen.

Lieferzeitenabstimmung bei gleichzeitiger Installation von Mixed Hardware

Wenn etwa im Zusammenhang mit Leasing gleichzeitig die Installation von Mixed Hardware erfolgt und die CPU nicht von dem Mixed Hardware-Anbieter geliefert wird, muß eine genaue Abstimmung der Lieferungen und der einzelnen Installationsarbeiten erfolgen. Dies ist dann ureigenste Angelegenheit des Leasing-Kunden. Schon mancher Anwender hat dabei böse Überraschungen erlebt.

Parallelläufe

Man sollte einen Parallellauf schon zur eigenen Sicherheit durchführen. In dieser Hinsicht kann auf Allgemeinwissen der Installationsplanung verwiesen werden .

Zuverlässigkeit des technischen Service

Hinsichtlich des technischen Service brauchen keine näheren Ausführungen gemacht zu werden, da sich hier keine Änderungen ergeben, es sei denn, daß man deswegen andere Techniker erhält, weil nun andere Systeme im Rechenzentrum stehen und diese Techniker eine andere Qualifikation besitzen. Dies würde jedoch auch dann eintreten, wenn man ein System direkt vom Hersteller mietet.